© Susanne Mitas

Chronik Niederösterreich
02/05/2022

„Susis Pflanzentausch“ sorgt in Schöngrabern für wilde Ecken

Das Austauschen von Pflanzen erhöht die Artenvielfalt. Darum bietete Susanne Mitas ihren Schaugarten als Treffpunkt an.

von Anna Perazzolo

Die beste Zeit zum Garteln hat wahrlich noch nicht begonnen. Zu tun gebe es im Garten aber immer etwas, sagt Susanne Mitas. Immerhin könne man bereits überlegen, was man in diesem Jahr alles anpflanzen möchte. Bei der Entscheidung ist die gebürtige Schöngrabnerin (Bezirk Hollabrunn) gerne behilflich. Seit 2014 betreibt sie nämlich einen eigenen Schaugarten samt Pflanzen- und Samentausch.

„Als Bauernhofkind habe ich mich schon immer mit Pflanzen beschäftigt. Als ich dann die Gelegenheit hatte, dieses romantische Grundstück in Schöngrabern zu kaufen, habe ich sofort zugeschlagen“, erzählt Mitas. Das 550 Quadratmeter große Areal sei damals ziemlich heruntergekommen gewesen, mit viel Herzblut hat sie es aber zum Schaugarten gemacht.

Pflanzen mitnehmen

„Immer mehr Leute haben gefragt, was ich da mache. Deshalb habe ich begonnen, Pflanzen bereitzustellen, die die Menschen mitnehmen können.“ Das war die Geburtsstunde von „Susis Pflanzentausch“. Mittlerweile ist das Tauschen von Pflanzen und Samen Tradition.

Wer eine Pflanze mitnimmt, stellt eine andere dazu oder gibt eine Spende ab. Wie viele Pflanzen jährlich getauscht werden, weiß Mitas nicht. Es seien aber erstaunlich viele. Darunter ganz herkömmliche Setzlinge, die von Obst und Sträuchern bis zu Zimmerpflanzen reichen.

„Manchmal lassen die Leute aber auch echte Raritäten da.“ Ein Beispiel dafür sei das „Australische Zitronenblatt“, das mittlerweile auf Susanne Mitas Fensterbrett stehe und mit dem sich ein köstlicher Tee zaubern lasse. Der Gedanke hinter dem Pflanzentausch sei, die Artenvielfalt zu erhöhen. „Wir müssen wegkommen von eintönigen, aufgeräumten Gärten und den Tieren mehr Lebensraum bieten.“ Mit einer wilden Ecke gelinge das am besten. Deshalb sei jeder dazu eingeladen, sich im Schaugarten inspirieren zu lassen und an „Susis Pflanzentausch“ teilzunehmen. Ihr Grundstück ist rund um die Uhr kostenlos betretbar.

Projekte für die Zukunft hat Mitas auch schon: Mit den im Garten gewachsenen Weiden flechtet sie bereits jetzt Gartendeko und Körbe. In Zukunft vielleicht sogar gewerblich.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare