SPÖ-Vizebürgermeister Gerhard Riegler, SPÖ-Baustadtrat Bernhard Wagner

© SpÖ Amstetten

Chronik Niederösterreich
03/12/2021

SPÖ will, dass Nachbarorte bei Top-Bad mitzahlen

Amstettens ÖVP-Stadtchef sagt Hallenbadsanierung zu, lotet zuerst aber budgetäre Möglichkeiten aus

von Wolfgang Atzenhofer

Wie der Tropfen, der auf Dauer den Stein höhlt, macht die SPÖ in Amstetten zur Renovierung des Hallenbades Druck. Sie fordert von der schwarz-grünen Stadtregierung mehr Tempo und schlägt nun vor, dass die Umlandgemeinden am mehr als 20 Millionen Euro teuren Projekts mitzahlen sollen. ÖVP-Stadtchef Christian Haberhauer lässt sich nicht unter Druck setzen.

Noch unter SPÖ-Führung ließ die Stadt eine Maximalvariante für die Badsanierung mit Extra-Sportbecken, größerem Kinderbereich und mehr Wellness planen. Für die Kosten gab es 2019 aber keine Budgetansätze. Bund, Land und eben die Umlandgemeinden sollen das Großprojekts mittragen, verlangen jetzt Vizebürgermeister Gerhard Riegler und Baustadtrat Bernhard Wagner, beide SPÖ. So wie bei der Beteiligung am Kauf des Bahnhofsviertels „Quartier A“ sollten die Nachbarn 45 Prozent beisteuern, weil sie ja auch Nutzer seien, fordern die SPÖ-Politiker.

Fakten

Stadtchef Haberhauer will sich in keiner Politdebatte verzetteln und den „Nachbargemeinden schon gar nichts über die Medien ausrichten“. Erst, wenn die budgetären Fakten klar seien, könne über das Sanierungsprojekt mit Partnern, wie dem Land und den Gemeinden verhandelt werden, sagt er. „Fix ist, dass wir ein ordentliches Hallenbad haben werden“, will Haberhauer Mitte April Konkretes verkünden.

Bürgermeister Johannes Pressl (ÖVP) aus Ardagger kennt die Wünsche, die Nachbarn ins Boot zu holen. „Gesprächsbereitschaft gibt es immer, aber es gibt keinen Automatismus, dass jetzt das Umland immer mitzahlt. Die Stadt Amstetten hat ja auch ganz andere Steuereinnahmen und Ertragsanteile als wir in den Landgemeinden“, sagt Pressl.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.