© FF Hainburg

Chronik Niederösterreich
10/05/2021

Sechs Personen nach Wohnungsbrand im Spital versorgt

Feuer brach in einer Wohnung in Hainburg an der Donau aus. Beim Löschen erlitten Bewohner eine Rauchgasvergiftung.

Nach einem Brand in einer Wohnung in Hainburg an der Donau (Bezirk Bruck a.d. Leitha) sind am Montagabend laut Feuerwehr sechs Personen im Spital versorgt worden. 22 Bewohner waren demnach ins Freie gebracht worden. Die Helfer standen etwa eineinhalb Stunden im Einsatz, teilte die FF Hainburg mit.

Das Feuer hatte eine Wohnung im vierten Stockwerk betroffen. Obwohl beim Eintreffen der Freiwilligen kein Feuer erkennbar gewesen und seitens des Wohnungsbesitzers mitgeteilt worden sei, dass es keine Brandstellen mehr gebe und sich auch keine Person mehr in den Räumlichkeiten aufhalte, wurden die stark verrauchten Geschoße drei und vier von Atemschutztrupps durchsucht und geräumt, so die FF Hainburg.

Der Küchenbrand dürfte von den Anrainern selbst gelöscht worden sein. Sie wurden allerdings mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Das Betreten des Hauses wurde wieder möglich, nachdem mehrere Überdruckbelüftungsgeräte zum Einsatz gekommen waren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.