(Symbolbild)

© FF Wolfsgraben

Chronik Niederösterreich
10/02/2021

Brandstiftung: Dreiköpfige Familie musste ins Krankenhaus

Sperrmüllhaufen vor einem Wohnblock in Brand gesteckt. Familie in der Wohnung darüber atmete die giftigen Rauchgase ein.

In Horn ist am Samstag in den frühen Morgenstunden ein Sperrmüllhaufen auf einem Gehsteig in Brand gesetzt worden. Drei Verletzte warenlaut Landespolizeidirektion Niederösterreich die Folge. Von dem Brand an der Außenfassade waren giftige Rauchgase in eine darüber liegende Wohnung eingedrungen.


Eine 34-Jährige, ihr fünf Jahre alter Sohn und ihr Lebensgefährte (31) begaben sich der Polizei zufolge mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Landesklinikum Horn. Sie hatten zu viel von dem dichten Rauch eingeatmet. Durch den Brand wurden zudem die Hausfassade, eine Straßenlaterne und ein neben dem Sperrmüllhaufen abgestellter Pkw beschädigt. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.