© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
01/22/2021

St. Pölten wählt im Lockdown: Was man jetzt noch wissen muss

Welche Corona-Maßnahmen am Sonntag getroffen werden, was im Wahllokal zu beachten ist, wie viele Wahlkarten es heuer gab und warum die Wahlbeteiligung spannend wird.

von Laura Schrettl

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Der Urnengang am Sonntag wird in die Geschichte der Landeshauptstadt eingehen. Die Wahl findet komplett im harten Lockdown statt. 46.621 Stimmberechtigte sind aufgerufen, über die Neuzusammensetzung des Gemeinderates zu entscheiden. 

Bis heute, Freitag, 12 Uhr gab es die Möglichkeit beim Wahlkartenbüro vor dem Rathaus "vorzuwählen". 

So viele Wahlkarten wie noch nie 

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden knapp 13.000 Wahlkarten (Stand Freitagfrüh) ausgegeben. Das sind 27 Prozent der Wahlberechtigten und so viele wie noch nie. 

Neben den bisher im Rathaus vertretenen Parteien SPÖ, ÖVP, FPÖ und Grüne treten auch NEOS und KPÖ in der niederösterreichischen Landeshauptstadt an. 42 Mandate werden vergeben. 

Wahlkampf während dem Lockdown 

Die Corona-Pandemie hat auch den Wahlkampf in St. Pölten beeinflusst. Klassische Veranstaltungen gab es ebenso nicht wie Hausbesuche. 

Im Wahllokal am Sonntag  

Am 18. Dezember wurde die Amtliche Wahlinformation an jeden Wahlberechtigten in St. Pölten ausgesendet. Darauf ist ersichtlich, welchem Wahlsprengel man zugeteilt ist, wo man sein Wahllokal findet und wann dieses geöffnet ist. 

Zwischen 7 und 16 Uhr kann man am Sonntag in seinem zuständigen Wahllokal wählen. (Achtung: Amtlichen Lichtbildausweis und die amtliche Wahlinformation nicht vergessen!) 

Eine bereits ausgefüllte, verschlossene Wahlkarte (Briefwahlkarte) kann am Wahlsonntag nur im ursprünglich zuständigen Wahllokal abgegeben werden. Wenn Sie die Wahlkarte nicht benötigen, und dann doch vor Ort in Ihrem zuständigen Wahllokal wählen wollen, müssen Sie die Wahlkarte dem Wahlleiter vor Ort aushändigen, damit ausgeschlossen werden kann, dass Sie zweimal wählen.

Corona-Maßnahmen im Wahllokal 

Damit auch die Stimmabgabe am Sonntag im Wahllokal sicher ablaufen kann, hat die Stadt Sicherheits- und Hygienevorkehrungen getroffen: 

  • Wahllokale dürfen nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten werden.
  • Mindestabstand muss eingehalten werden.
  • Jeder Wähler erhält einen eigenen Bleistift, der behalten werden darf. (Es kann auch ein eigener Kugelschreiber mitgebracht werden.)
  • Ordnerdienste wird es geben.
  • Gegenstände werden regelmäßig desinfiziert, die Räume immer wieder gelüftet.

Spannende Wahlbeteiligung 

Spannend wird die Wahlbeteiligung bei dieser Wahl. Der Urnengang in St. Pölten ist der erste in mitten des harten Lockdowns, dies könnte zu einer geringeren Wahlbeteiligung führen. Zur Erinnerung: Im Jahr 2016 gingen 63,62 Prozent der Stimmberichtigten wählen.

Wahlergebnis am Sonntag 

Am Wahlsonntag werden die Wahlkarten in die zuständigen Wahllokale ausgeliefert und dort gemeinsam mit den vor Ort abgegebenen Stimmen ausgezählt. Mit einem vorläufigen Ergebnis wird nach Angaben des Magistrats ab 18.30 Uhr gerechnet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.