© Mercan Sümbültepe

Events
09/24/2021

Konzert-Reigen für Kinder und Eltern in St. Pölten

Bei „Jeunesse“ können Mütter mit Babys Konzerten lauschen. Die Veranstaltungsreihe ist ein Vorgeschmack auf die Landeskulturhauptstadt.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

„Wir wollen alle abholen“, sagt St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler. Er meint damit jenen Kultur-Schwerpunkt, der am 1. Dezember in der Landeshauptstadt starten wird. Bei „Jeunesse – Musikalische Jugend Österreich“ handelt es sich um einen Konzert-Reigen, der sich an Babys, Kinder, Schüler und Jugendliche richtet. „Wir laden unter anderem Eltern von Neugeborenen ein, mit anderen Jungeltern vormittags Konzerte zu besuchen, die normalerweise abends stattfinden“, berichtet Stadler.

Angebote

Als Spielorte fungieren das Bildungshaus St. Hippolyt, das Kulturhaus Wagram und das Cinema Paradiso. Karten für Kindergärten und Schulen gibt es bereits ab drei Euro, für Familien werden laut Elisabeth Pöcksteiner, Geschäftsstellenleiterin von Jeunesse in St. Pölten, eigene Package-Angebote geschnürt.

Bilderbuch-Kino

Das Programm selbst ist äußerst umfangreich. Zum Start wird das „Moritz Weiß Klezmer Trio“ im Cinema Paradiso aufspielen, Drei Tage später erwartet die Familien ein Bilderbuch-Kino mit Livemusik, „David e Mia“ spielen im März auf. „Zusätzlich hören unsere Volksschülerinnen preisgekrönte, inszenierte Konzerte aus Amsterdam und Wien und werden dafür – so wie auch alle St. Pöltner Kindergartenkinder – nach Bedarf vom Postbus kostenfrei und unkompliziert von der Bildungsstätte zum Konzert gebracht und wieder abgeholt“, verrät Pöcksteiner.

Schülerinnen und Schüler ab zehn Jahren schlüpfen indes mit ihren Lehrern erstmals selbst in die Rolle von Kulturmanager und organisieren ihr eigenes Konzert – speziell für bzw. an ihrer Schule.

Termine gibt es bis Juni 2022, laut Alfred Kellner, Leiter des Geschäftsbereiches Kultur und Bildung, sollen die Aktivitäten aber noch über die kommenden Jahre hinaus fortgeführt werden. Die Zielrichtung ist klar: Für das Jahr 2024 hat sich St. Pölten zur Landeskulturhauptstadt ausgerufen, gezielt werden bereits jetzt einige Schwerpunkte gesetzt. „Wir investieren ganz gezielt in die Kunst und Kultur“, betont Stadler.

Demnächst sollen weitere Projekte präsentiert werden.

www.jeunesse.at/stpoelten

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.