© Gregor Einicher

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
12/25/2021

Eisschwimmen: Der Sprung ins kalte Wasser

Einmal wöchentlich treffen sich die St. Pöltner Eisschwimmer, um sich gemeinsam in die eisigen Fluten des Ratzersdorfer Sees zu werfen.

von Katrin Schinewitz

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

24. Dezember 2021, 13 Uhr, Ratzersdorfer See in St. Pölten. Eine Gruppe Männer mit Weihnachtsmützen beginnt, sich langsam bis auf die Badehosen auszuziehen. Nein, das ist keine Szene aus einer schrägen Weihnachtskomödie, sondern die alljährliche „Weihnachtsfeier“ der St. Pöltner Eisschwimmer.

Die mittlerweile 13-köpfige Gruppe wurde im Herbst 2019 ins Leben gerufen und trifft sich seitdem einmal in der Woche zum Eisbaden und -schwimmen in St. Pölten. Die Saison startet traditionell am ersten Oktoberwochenende und läuft, je nach Wetter, bis Ende März. Gregor Einicher ist Gründer der mutigen Männer-Partie. Er stieß bereits Ende 2018 auf dieses skurrile Hobby. Durch ein Handyspiel hatte der St. Pöltner jemanden kennengelernt, der ihn auf das Eisbaden aufmerksam machte und ihm einige Anfänger-Tipps verriet.

„Aufs Eisbaden sollte man sich gut vorbereiten. Einfach so, ohne Training, in den kalten See zu gehen, würde ich niemandem empfehlen“, sagt Einicher, der mittlerweile durchaus als Experte in Sachen Eisbaden bezeichnet werden kann.

Vorbereitung ist alles

Er selbst hat sich monatelang mit kaltem Duschen den Umgang mit der Kälte antrainiert und dann erst seinen ersten Eisbade-Versuch im Ratzersdorfer See gewagt. „Seit zwei Jahren ist das wöchentliche Eisbaden zu meinem persönlichen Gesetz geworden. Im Laufe der Zeit haben sich mir immer mehr Leute angeschlossen und so ist dann unsere kleine Community entstanden“, berichtet der 30-Jährige.

Anfang 2020 hat sich der St. Pöltner auch noch professionelle Tipps für sein außergewöhnliches Hobby geholt. Im Kälte- und Mindmanagement-Seminar „Keep on Cooling“, geleitet von Kältetrainerin Sonja Flandorfer, beschäftigte er sich mit der international bekannten Wim-Hof-Methode. Entwickelt vom Niederländer Wim Hof, besagt sie, dass man durch fokussiertes Atem- und Kältetraining, welches das Eisbaden ebenfalls umfasst, sein persönliches Stresslevel reduzieren kann und das Immunsystem dadurch ebenfalls gestärkt wird.

„Eisbaden ist ein natürliches Heilmittel. Ich hatte seit Ende des Jahres 2018 keine Erkältungen oder Krankheiten mehr“, so Gregor Einicher.

Boost für Körper & Seele

Außerdem sieht er im Eisbaden einen regelrechten „Boost für die Tiefgründigkeit“. Durch die extreme Kälte, die man in diesem Moment verspürt, würden äußere Einflüsse komplett wegfallen und man kann sich ausschließlich auf sich und seinen Körper konzentrieren. „Die Kälte holt einen zurück in den Moment und so gelingt es einem, eine kurze, aber extrem hochwertige Zeit mit sich selbst zu verbringen“, erläutert der Extremsportler.

Obwohl sich die Gruppe seit über zwei Jahren regelmäßig trifft, bleibt der Sprung beziehungsweise der Gang ins kalte Wasser eine Herausforderung. „Es ist jedes Mal eine Überwindung und wird nie ein sprichwörtlicher Spaziergang werden“, sagt Gregor Einicher. Wichtig ist dem Gruppenleiter außerdem, dass der gemeinsame Sport nicht zum Wettbewerb wird. Die individuelle Herangehensweise eines jeden Einzelnen soll respektiert und nicht beurteilt werden.

Wer sich einen Eindruck von den wöchentlichen Treffen verschaffen möchte, kann auf dem Youtube-Kanal „Der Stapelmann“ vorbeischauen. Dort zeigen selbst gefilmte Videos, wie sich die Männer jedes Mal überwinden, ins kalte Wasser zu tauchen. Wer selbst einen Versuch wagen möchte, ist bei den St. Pöltner Eisschwimmern jederzeit herzlich willkommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.