© Klaus Pichler

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
12/21/2021

Museum NÖ stellt sich 2022 "Wider die Macht"

In der neuen Sonderausstellung wird ab Februar die Kunstsammlungen des DÖWs gezeigt. Als Zeitzeugen werden Erwin Pröll und Michael Häupl erzählen.

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich in St. Pölten zeigt ab 26. Februar 2022 im Rahmen der Sonderausstellung "Wider die Macht" erstmals die Kunstsammlung des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstandes. Beleuchtet werden laut einer Aussendung von Dienstag bewegende Schicksale von Verfolgung und Widerstand zwischen 1934 und 1945. Mehrere Jubiläen - darunter 100 Jahre Niederösterreich als eigenständiges Bundesland - bilden Eckpfeiler des Programms.

Zeitzeugen erzählen

"Das Zeitzeugen-Forum 'Erzählte Geschichte' steht heuer ebenfalls im Zeichen von hundert Jahren Niederösterreich", wird Christian Rapp, wissenschaftlicher Leiter des Hauses der Geschichte, zitiert. Zur ersten Veranstaltung am 25. Jänner um 18.30 Uhr sind der ehemalige niederösterreichische ÖVP-Landeshauptmann Erwin Pröll und Wiens früherer SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl geladen.

Im Februar startet die Wanderausstellung "Niederösterreich - 100 Jahre | Orte | Ereignisse", die in Schulen und öffentlichen Gebäuden gezeigt wird. Im März wird das Ausstellungsprojekt "Pop up Europe" präsentiert, das von 30 Jugendlichen aus ganz Europa gestaltet wurde. Im Mai wird "die lange und nicht immer einfache Beziehung zwischen Wien und Niederösterreich" in Form eines Themenrundgangs im Haus der Geschichte erzählt, das in der kommenden Saison seinen fünften Geburtstag feiert. Das Museum Niederösterreich begeht indes sein zwanzigstes Jahr in St. Pölten.

Ausstellungen im Haus der Natur

Im Haus für Natur lädt die Ausstellung "Wildnis Stadt" bis 12. Februar 2023 ein, die Flora und Fauna vor unserer eigenen Haustüre zu entdecken. Beim Diskussionsforum "Erlebte Natur" kommen Experten zu Themen des Artenschutzes zu Wort.

Neben dem Sonntag im Museum jeden 1. Sonntag im Monat mit Kreativstationen und Familienführungen gibt es ab Jänner jeweils um 14.00 Uhr den "Tierischen Dienstag". Von September bis April können Besucher bei "Check den Schreck" mit Heuschrecke & Co Selfies machen, von Mai bis August finden kommentierte Tierfütterungen im Museumsgarten statt.

www.museumnoe.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.