© Initiative Pro S34

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
10/14/2021

Bau der S34 ist Thema auf allen politischen Ebenen

Anrainer sperrten mit einer Kundgebung teilweise die B39 in Spratzern. Die S34 wird auch von Bund und Land diskutiert.

von Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden. 

Pendler aus dem Pielachtal (Bezirk St. Pölten Land) mussten am Donnerstagmorgen einige Minuten mehr auf ihrem Weg in die Landeshauptstadt einplanen. Aktivisten der Initiative Pro S34 machten mit einer Kundgebung in Spratzern auf ihre Belastungssituation an den Stadteinfahrten aufmerksam und sperrten dafür zwischen 7 und 8 Uhr eine Fahrbahn der Ober-Grafendorfer Straße. 

Entlastungsstraße S34

Erneut machten sich Aktivisten mit diesem sogenannten Anrainerfrühstück für den Bau der Traisentalschnellstraße (S34) als Entlastungsstraße stark. Erst vor wenigen Wochen sperrten die S34-Befürworter dafür die B20 im Ortsgebiet von St. Georgen. 

Für die Aktivisten ist die S34 unumgänglich. "Stärkung des öffentlichen Verkehrs, Bevorrangung von RadfahrerInnen, Fußgängern und nichtmotorisierten Individualverkehr" könnten laut den Befürwortern nur umgesetzt werden, wenn "Schwerverkehr und Transit aus den innerstädtischen Straßen hinaus gebracht werden."

Mit der Aktion erhoffte man sich auch mehr Verständnis von der zuständigen Bundesministerin Leonore Gewessler (Grüne) für die Belastungssituation der Anrainer.

S34 Landtag und Nationalrat

Doch nicht nur auf der Ober-Grafendorfer Straße steht die Traisentalschnellstraße am Donnerstag im Fokus. Auch im NÖ Landtag und dem österreichischen Parlament wird der Straßenbau thematisiert. 

"Der SPÖ Abgeordnete zum Nationalrat Robert Laimer wird eine parlamentarische Anfrage zum Thema Entlastungsstraße S34 im Plenum des Nationalrates einbringen", kündigte die Initiative Pro S34 in einer Aussendung an. "Im Landtag steht der FPÖ Antrag zur Traisentalschnellstraße auf der Tagesordnung, mit einem Abänderungsantrag wird die ÖVP NÖ zum Thema Stellung beziehen."

Die Gegner des Projektes haben mittlerweile übrigens mehr als 10.000 Unterschriften gesammelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.