© ÖBB/Philipp Horak

Chronik Niederösterreich
08/03/2022

S7 zwischen Fischamend und Wolfsthal nach Autounfall gesperrt

Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet, die Sperre wird voraussichtlich bis Mitternacht andauern.

Ein Autounfall in Haslau an der Donau (Bezirk Bruck a.d. Leitha) hat am Mittwoch zu einer Sperre auf der Strecke der Pressburger Bahn (S7) geführt. Der Pkw hatte beim Überqueren der B9 auf den Gleiskörper aufgeschlagen und war gegen eine Betonschalthütte der ÖBB geprallt, berichtete die Polizei in einer Aussendung. Der 32-Jährige Lenker wurde in das Spital Wiener Neustadt geflogen. Zwischen den Bahnhöfen Fischamend und Wolfsthal wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Der Mann aus dem Bezirk Bruck a.d. Leitha war laut Polizei vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen, als es gegen 8.30 Uhr zu dem Unfall kam. Das Auto landete in einem Maisfeld, der Lenker wurde im Wagen eingeklemmt. Der Verletzte musste von der Feuerwehr befreit werden. Aufgrund von Beschädigungen an den Gleisen war die Strecke unterbrochen, die Sperre sollte laut ÖBB voraussichtlich bis Mitternacht dauern.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare