© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
10/19/2021

Obersiebenbrunn: Neuwahlen nach Abtritt aller SPÖ-Mandatare

Ein erneuter Urnengang auf kommunaler Ebene steht in der Gemeinde Obersiebenbrunn (Bezirk Gänserndorf) ins Haus.

Die niederösterreichische Landesregierung hat am Dienstag die Ausschreibung der Neuwahl des Gemeinderates von Obersiebenbrunn beschlossen. Als Termin gilt der 30. Jänner 2022.

Der Grund für die Neuwahlen ist bereits im März 2021 zu suchen. Bis dahin regierte der Bürgermeister der Gemeinde Herbert Porsch (SPÖ) ein Jahr lang mit einer knappen SPÖ-ÖVP-Mehrheit. Die zerbrach allerdings, als der Mandatar Rudolf Greul von der ÖVP ins Lager der Bürgerlisten wechselte. „Es geht nicht mehr, weil nichts mehr weitergeht“, erklärt Porsch dann Anfang Oktober. Deshalb legten sowohl er als auch alle weiteren sechs roten Mandatare ihre Sitze zurück. Neuwahlen waren in der 1.700 Einwohner zählenden Gemeinde deshalb nur mehr eine Frage der Zeit.

Zwei Gemeinderatswahlen

Mit der nunmehr erfolgten Terminansetzung kommt es am 30. Jänner nächsten Jahres gleich zu zwei Gemeinderatswahlen in Niederösterreich. Bereits Ende September war ein Urnengang in Au am Leithaberge (Bezirk Bruck an der Leitha) für diesen Tag fixiert worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.