Notarztteam des C15 flog Schwerverletzten in das Uni-Klinikum St. Pölten

© Atzenhofer Wolfgang

Chronik Niederösterreich
07/19/2022

NÖ: Vater verunglückte beim Mähen, 11-jähriger Sohn holte Hilfe

33-Jähriger wurde unter Mähtrac eingeklemmt und schwer verletzt

Zum Lebensretter für seinen verunglückten Vater ist am Montag vermutlich ein Elfjähriger im Bezirk Scheibbs geworden. Bei Mäharbeiten mit einer vierrädrigen Arbeitsmaschine ist der 33-Jährige am Vormittag auf einem steilen Wiesenstück in Gresten umgestürzt, eingeklemmt und schwer verletzt worden. Sein mitfahrender Sohn blieb unverletzt und verständigte die Rettungskräfte.

Der Bauer war nach Polizeiangaben mit dem Mähtrac auf der noch feuchten und im Schatten liegenden Wiese ins Rutschen gekommen und rund 100 Meter über den steilen Abhang abgefahren. Er konnte das Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle bringen, kippte am Ende über eine Böschung und krachte dabei gegen einen Obstbaum.  Der Landwirt wurde durch die Wucht aus der Fahrerkabine geschleudert und schwer verletzt unter dem Trac eingeklemmt. Sein Sohn, der bei dem Absturz zum Glück unverletzt blieb, alarmierte die Einsatzkräfte.

Helfer der Feuerwehren Gresten und Gresten-Land befreiten den Verletzten. Nach der notärztlichen Erstversorgung durch das Rote Kreuz wurde der 33-Jährige vom Rettungshubschrauber Christophorus 15 ins Universitätsklinikum St. Pölten geflogen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare