Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig mit Bürgermeister Christian Haberhauer (2.v.l.) und maßgeblichen Amstettener Stadtpolitikern

© Stadt Amstetten

Chronik Niederösterreich
01/13/2021

NÖ: Überparteilicher Appell zu Zusammenhalt bei Corona-Maßnahmen

Aufruf zur Nutzung der Schnelltests am Wochenende in Amstetten.

von Wolfgang Atzenhofer

Über kommunalpolitische Themen über manche Parteigrenzen hinweg war zuletzt in Amstetten wenig Einigkeit zu bemerken. Im Kampf gegen die Pandemie tragen ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos allerdings offen Einigkeit zur Schau. In einem Treffen mit SPÖ-Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig wurde ein gemeinsamer Appell an die Bevölkerung gerichtet, die am Wochenende anstehenden Angebote für Antigen-Schnelltests zu nutzen.

Gerüchte

Während in Amstetten erste Gerüchte über eine mögliche weitere Demonstration gegen die Corona-Schutzmaßnahmen in der Stadt für Verunsicherung sorgen und auch als bedrohlich empfunden werden, will man aus dem Rathaus ein klares Signal senden.

SPÖ-Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig betonte beim Treffen mit Stadtverantwortlichen, dass im Zusammenhang mit den COVID-19-Maßnahmen, die seit fast einem Jahr auf das Leben starken Einfluss nehmen, zwar immer eine offene Diskussion möglich sein müsse. Trotzdem erfordern die aktuell hohen Fallzahlen weiter absolute Geschlossenheit sowie Durchhaltevermögen, statt der Verbreitung von „Fake News“ über das Virus, erklärte die Landesrätin.

"Je stärker und breiter die Regeln mitgetragen werden, desto schneller werden wir ohne Einschränkungen unser Leben wieder nach den eigenen Vorstellungen gestalten können", zeigte sich die Amstettener Landespolitikerin überzeugt.

Appell ans Testen

Die Stadtpolitik sei in diesem Jahr besonders auf die Schwerpunktthemen Soziales, Gesundheit, Vereinskultur und Sport ausgerichtet, erklärte ÖVP-Bürgermeister Christian Haberhauer.

„Wir alle wollen in absehbarer Zeit wieder in unser gewohntes Arbeits- und Freizeitleben zurückkehren, daher ist Zusammenhalt gerade jetzt wichtig“, appellierte auch der Stadtchef. Die bekannten Maßnahmen, wie Abstand halten, das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes und Händehygiene müssen konsequent weitergeführt werden, forderte er.

Die Möglichkeit, sich am Samstag oder Sonntag testen zu lassen, sollten jedenfalls so viele Menschen wie möglich nutzen, wünschte sich der Stadtchef und verwies auf die täglich aktuellen Informationen unter www.impfung.at/testung.at. Haberhauer dankte auch ausdrücklich SPÖ-Vizebürgermeister Gerhard Riegler für die Koordination des Termins.

Appell zum Impfen 

Mit den beiden weiteren Stadtvizes Markus Brandstetter (ÖVP) und Dominic Hörlezeder (Grüne) richteten die Mandatare auch bereits den Fokus  auf die anstehenden Impfungen. 

Ihr Appell: „Wir laden an dieser Stelle auch alle BürgerInnen ein, die Möglichkeit zur Impfung in den kommenden Wochen aktiv zu nutzen, damit in absehbarer Zeit wieder der Alltag in unserer Leben einkehren kann“.

Am anstehenden Testwochenende  werden in Amstetten zwei Zentren als Anlaufstellen offen stehen: Einerseits die Eishalle (Stadionstraße 12) in der Stadt Amstetten, andererseits die Mittelschule Hausmening (Winthalstraße 23) in Ulmerfeld-Hausmening.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.