© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
04/27/2022

Mikl-Leitner stellt sich am Samstag Wiederwahl zur Parteichefin

Rund 1.000 Besucher werden zum ÖVP-Parteitag in St. Pölten erwartet, darunter auch Bundeskanzler Nehammer.

In der ÖVP Niederösterreich steht am Samstag die erneute Kür von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zur Landesparteichefin bevor. 470 Delegierte werden sich in St. Pölten versammeln und auch fünf Stellvertreter bestellen. „Es wird ein Arbeitsparteitag, eher eine Landeskonferenz als ein Event“, blickte Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner am Mittwoch voraus. Mikl-Leitner war im März 2017 mit einer Zustimmung von 98,5 Prozent an die Parteispitze gewählt worden.

Der Landesparteitag geht im VAZ in Szene. Ebendort war Mikl-Leitner vor fünf Jahren zur Nachfolgerin von Erwin Pröll gekürt worden. Der selbe Ort sei „bewusst gewählt“, betonte Ebner vor Journalisten in St. Pölten. Hier habe „der Weg der Landeshauptfrau begonnen, dort geht er auch weiter“. Vorbereitungen und Aufbauarbeiten in der Veranstaltungshalle laufen Ebner zufolge „auf Hochtouren“.

Kanzler und Minister auf der Gästeliste

Erwartet werden laut dem Parteimanager rund 1.000 Besucher, unter ihnen 470 stimmberechtigte Delegierte. Auf der Gästeliste finden sich Bundeskanzler Karl Nehammer und mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, Innenminister Gerhard Karner sowie Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka auch drei aus Niederösterreich stammende Bundespolitiker.

Gekürt werden neben der Landesobfrau die künftigen Stellvertreter. Für eine Wiederwahl nominiert wurden Ministerin Tanner, Magdalena Eichinger (Seniorenbund), Kurt Hackl (Wirtschaftsbund) und Andrea Kö („Wir Niederösterreicherinnen“).

Neu ins Rennen geht JVP-Vertreter Christopher Edelmaier aus Schweiggers im Bezirk Zwettl, der Michael Wurmetzberger ersetzen soll. Als Finanzreferent ist erneut Landesrat Jochen Danninger vorgeschlagen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare