© Nina Baumgartner

Chronik Niederösterreich Krems
03/24/2021

Operette Langenlois findet "mit Sicherheit" statt

Die Kultur Langenlois arbeitet intensiv an alternativen Lösungen, die den kulturellen Spielbetrieb im Sommer ermöglichen sollen.

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Ein uneingeschränkter Spielbetrieb der Langenloiser Kulturreihen sei wegen Corona auch heuer nicht möglich. Die Planungen für den Kulturbertieb 2021 sind dennoch im Gange. Es werde bereits intensiv nach kreativen Lösungen gesucht, wodurch die diesjährig geplanten Veranstaltungsreihen, wie „Kultur in Langenloiser Höfen“, „Gartensommer 2021“ und auch die Operette „Die Fledermaus“ in Langenlois stattfinden können.

Verlegung in größere Locations

Konkret sei angedacht die Programmreihe „Kultur in Langenloiser Höfen“, die normalerweise mit der Vielfalt an Höfen und Angeboten besticht, an einen anderen Standort zu verlegen. Das solle ausreichend Abstand zwischen den Gästen garantieren, heißt es seitens der Kultur Langenlois.

Für den Festspielstandort Haindorf seien zwei Tribünen für die Planung herangezogen worden. Angepasst an die aktuellen Sicherheitsvorkehrungen und Regelungen habe die Kultur Langenlois entschieden, welche Tribüne verwendet werden kann. So wolle man den Besucherinnen und Besuchern Operettenklänge vor der Kulisse von Schloss Haindorf bieten. Die Operette „Die Fledermaus“ solle dadurch im Sommer – mit Sicherheit – stattfinden, so die Kultur Langenlois.

Ruhiger Sommer 2020

Vergangenen Sommer konnten nur zwei Konzerte am Schloss Haindorf in Langenlois stattfinden. Unter den abgesagten Veranstaltungen der Saison 2020 war auch Johann Strauss‘ Operette „Die Fledermaus“. Die Jubiläumsproduktion sei jedoch nur aufgeschoben, nicht aufgehoben, so die Kultur Langenlois.

Die Operette Langenlois würde „mit Sicherheit“ ihre 25. Saison mit der Königin des Genres ab 28. Juli 2021 unter sicheren Maßnahmen feiern, wird angekündigt. Das Publikum könne sich auf ein Verwirrspiel um die nächtlichen Eskapaden des Herrn von Eisenstein, gespielt von Erwin Belakowitsch, freuen und selbst mitfeiern beim Fest des Prinzen Orlofsky, gespielt von Roman Sadnik.

Intendant zeigt Bühneneinsatz

Als Regisseurin ist dabei Nicole Claudia am Werk, Cornelia Horak singt in der Rolle der Rosalinde und der Intendant der Operette Langenlois, Christoph Wagner-Trenkwitz, wird in die Rolle des Gefängnisdieners Frosch schlüpfen.

Die Premiere ist am Mittwoch, den 28. Juli, um 20.30 Uhr. Darüber hinaus sind von Juli bis Mitte August noch sieben weitere Aufführungstermine geplant. Der Ticketverkaufhat bereits gestartet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.