© Stadt Krems

Chronik Niederösterreich Krems
05/02/2021

Krems erwartet zahlreiche Baustellen diesen Sommer

Die Stadt investiert sechs Millionen Euro in die Infrastruktur. Ver- und Entsorgungsleitungen sowie Straßenbauten werden erneuert und ausgebaut. Ein Überblick für 2021.

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Im Baustellenjahr 2021 wird auf Krems Straßen einiges los sein. In Summe investiert die Stadt heuer rund sechs Millionen Euro in die Infrastruktur.

Sanierungen in der Ring- und Wienerstraße

Seit Ende Februar laufen in der Ringstraße die Arbeiten für die Kanal- und Straßensanierung. Der aktuelle Abschnitt betrifft den Bereich zwischen Hamerlingstraße und Utzstraße. Parallel dazu werden in manchen Abschnitten, in denen die Arbeiten für Kanal- und Fahrbahnbau schon abgeschlossen sind, neu gestaltete Gehsteige, Radwege und Grüninseln ergänzt.

„Die Arbeiten am Großbauvorhaben Ringstraße laufen plangemäß“, heißt es seitens der Stadt Krems. Voraussichtlich könne heuer noch die zweite Bauetappe – von Utzstraße bis Zellerplatz – in Angriff genommen werden. Die Detailplanung und ein Verkehrskonzept seien bereits in Vorbereitung. Die geplanten Gesamtkosten für das Großbauprojekt Ringstraße belaufen sich demnach auf rund 4,5 Millionen Euro. Im Jahr 2023 soll der Bau fertiggestellt werden.

Die Bauarbeiten in der Ringstraße wirken sich stark auf den Verkehr aus. In einer anderen wichtigen Verkehrsader, der Wiener Straße, sind ebenfalls Leitungssanierungen (Gas, Strom, Kabel-TV, Lichtwellenleiter) angelaufen. Auch hier sei eine Sperre notwendig, so die Stadt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Kreuzung mit der Wachaustraße (Höhe Wiener Tor Center) und der Kettensteggasse. Die Arbeiten dauern bis Ende Mai an.

„Verkehrsbehinderungen und Baulärm sind leider unvermeidbar. Die Projekte sind jedoch so geplant, dass die Belastung so gering wie möglich bleibt“, sagt Infrastruktur-Stadtrat Werner Stöberl. Er appelliert an Geduld und Verständnis der Bürgerinnen und Bürger.

Maßnahmen in allen Stadtteilen

Aktuelle Bauarbeiten finden auch in Rehberg statt: Im Partschenweg werden Kanal und Wasserleitung erneuert. Im Stadtteil Stein wird seit Anfang des Jahres die Sanierung der beschädigten Stützmauer in der unteren Reisperbachtalstraße fortgesetzt. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Mai abgeschlossen sein.

Anfang Mai beginnen die Arbeiten für die Sanierung von Gas-, Wasser- und Stromleitungen am Pfaffenbergweg (Stein-Förthof). Damit ist ebenfalls eine Sperre verbunden.

Im Juni wird in der Reisperbachtalstraße zwischen Hinterer Fahrstraße und Steiner Landstraße die Wasserleitung saniert.

In Weinzierl und Mitterweg steht Ende Juni nach den Leitungssanierungen der vergangenen Jahre abschließend die Wiederinstandsetzung der Fahrbahn auf dem Plan, heißt es seitens der Stadt.

In Krems-Süd – konkret in Angern – wird die Fahrbahn saniert. Im Bereich des neuen Feuerwehrhauses Krems-Süd ist im Bereich der Dorfstraße ein neuer Gehsteig geplant.

Und auch in Egelsee werden ab Herbst Leitungssanierungen anlaufen.

Versorgung für neue Wohnbauten

In Zusammenhang mit dem regen Wohnbau in der Stadt sei auch der Ausbau der Infrastruktur notwendig. Dies betrifft die Errichtung von Zufahrtsstraßen und Gehsteigen zu Wohnhäusern sowie neue Ver- und Entsorgungsleitungen und Hausanschlüsse. Derzeit laufen Arbeiten am Steindl, wo der Kraxenweg im südlichsten Teil ausgebaut wird. Die Kosten belaufen sich auf 140.000 Euro.

Ende April starten die umfassenden Straßenbauarbeiten (Kanal, Straße, Beleuchtung) in Landersdorf (Margarete-Deißenberger-Gasse).

Ende Mai folgen dann Arbeiten mit Kosten von 450.000 Euro im Bereich der neuen Wohnbauvorhaben in Weinzierl (Bernhardigasse, Klomserstraße) und ab Herbst in der Reitenhaslacher Gasse.

Baustellen in der Altstadt

In den Sommerferien ist die Fahrbahnsanierung des Kreisverkehr bei der Wiener Brücke geplant. Mit Verkehrsbehinderungen müsse man im Sommer auch in der Altstadt rechnen.

In der Wachtertorgasse wird die Wasserleitung saniert werden. Die Straße müsse teilweise gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.