Chronik | Niederösterreich
29.08.2018

Karl Schlögl offenbar vor Rückzug als Bürgermeister

"Persönliche Erklärung" des Purkersdorfer Langzeit-Stadtchefs für Donnerstag angekündigt.

Karl Schlögl (SPÖ) steht offenbar vor dem Rückzug als Bürgermeister von Purkersdorf (Bezirk St. Pölten-Land). Der 63-jährige Langzeit-Stadtchef und frühere Innenminister hat für Donnerstagvormittag eine „persönliche Erklärung“ angekündigt.

Es heißt, dass Schlögls Rücktritt „unmittelbar bevorstehen“ dürfte. In einer Vorstandssitzung soll er laut NÖN den Fahrplan seines Rückzuges bekanntgemacht haben. Demnach soll Schlögl am 31. Oktober offiziell sein Amt niederlegen. Die Wochenzeitung schrieb zudem, dass Gemeinderat Stefan Steinbichler ( SPÖ) als Nachfolger im Purkersdorfer Bürgermeisteramt gehandelt werde.

Schlögl darf auf mittlerweile vier Jahrzehnte in der Politik zurückblicken. In dieser Zeit war er u.a. Mitglied des Bundesrates und Abgeordneter zum Nationalrat, Staatssekretär (7. April 1995 bis 28. Jänner 1997), Innenminister (28. Jänner 1997 bis 4. Februar 2000), niederösterreichischer Landesparteivorsitzender der SPÖ (21. November 1998 bis 5. Mai 2001) sowie für wenige Monate auch Landeshauptmann-Stellvertreter (5. Oktober 2000 bis 19. April 2001).

Bürgermeister von Purkersdorf war Schlögl erstmals von 1989 bis 1997. Zum zweiten Mal kam er am 2. Mai 2000 in dieses Amt.