© MS-FOTOGRAFIE.COM

Mannswörth
05/20/2021

Hotelierin in Mannswörth baut sich ihre eigene Teststraße

Das Angebot von Doris Reinisch gilt nicht nur für Gäste ihres Hauses, sondern für den ganzen Ort.

von Stefan Jedlicka

Corona-Tests direkt in ihrem Hotel hält Doris Reinisch für keine gute Idee. Sie sehe dies sowohl für Mitarbeiter als auch für Gäste als Eingriff in die Intimsphäre, sagt die Unternehmerin aus der Schwechater Katastralgemeinde Mannswörth. Außerdem wolle sie Falschtestungen vermeiden, solange noch ungeklärt sei, wer dafür verantwortlich gemacht werden kann. Also hat Reinisch nun eine eigene Teststraße im Ort mit medizinischem Fachpersonal aufgezogen.

Und zwar nicht nur für alle „das Reinisch“-Hotelgäste, sondern für alle Bürger in Mannswörth. Die Teststraße befindet sich rund 300 Meter von ihrem Haupthotel entfernt und damit im Ortszentrum. Mit gültiger E-Card ist der Test kostenlos. Finanziert und organisiert hat Reinisch alles selbst. „Ich habe Antigen-Tests und Schutzanzüge gekauft, einen Wiener Arzt und die Mannswörther Rot-Kreuz-Sanitäterin Patrizia Kochinger engagiert“, erzählt sie. Tochter Elisabeth ist für die Administration verantwortlich.

Interesse ist groß

Als Kritik an fehlendem Einsatz seitens der Stadtgemeinde Schwechat sei ihre Initiative nicht zu verstehen, betont Reinisch: „In Schwechat gibt es Testmöglichkeiten, aber Mannswörth ist die am weitesten vom Stadtzentrum entfernte Katastralgemeinde, darum wollte ich ein zusätzliches Angebot schaffen.“

Dieses sei zeitlich nicht begrenzt. „Wir schauen jetzt einmal, wie es angenommen wird“, sagt Reinisch. In den ersten Tagen sei das Interesse jedenfalls groß gewesen.

Abstand und Tablets

Die Corona-Maßnahmen der Mannswörtherin umfassen im Übrigen nicht nur die hoteleigene Teststraße. Den Lockdown hat sie dazu genützt, einen neuen Schanigarten anzulegen und die Anzahl der Tische und Sitzplätze zu halbieren, um die nötigen Abstände zu gewährleisten. FFP2-Masken sind am Weg zum Tisch oder zur Rezeption zu tragen. Dort bemüht sich Reinisch, vor allem beim Check-In Stausituationen zu vermeiden: „Wir haben eine eigene Anmelde-App für Meldezettel und Co. entwickeln lassen, beim Empfang liegen außerdem selbst zu bedienende Tablets für die Gäste bereit.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.