Während Feuerwehrleute nach einem Blitzschlag ein brennendes Strohlager löschten, durchwählten Diebe deren Autos

© Ff Loosdorf

Chronik Niederösterreich
08/01/2022

Freiwillige löschten Brand, währenddessen räumte Dieb ihre Auto aus

Vor dem Einsatz geparkte Autos nach Beute durchstöbert

von Wolfgang Atzenhofer

Ein Blitzschlag machte den geruhsamen Samstagabend für zwei Dutzend Feuerwehrleute und die Besitzer eines Anwesens in Loosdorf im Bezirk Melk zunichte. Ein Gebäude mit einem Strohlager stand in Flammen und musste gelöscht werden. Als die Freiwilligen ins Feuerwehrhaus einrückten, bemerkten zwei von ihnen, dass sich Diebe in ihren Autos zu schaffen gemacht hatten.

„Als die Einsatzkräfte zurückkamen, standen bei zwei Pkw die Türen weit offen. In einem Wagen war nichts zu holen gewesen, im anderen schon. So etwas ist eine Frechheit“, ist Kommandant Johannes Wabro aufgebracht. Zwar halte sich der Schaden für den bestohlenen Kameraden in Grenzen, allerdings seien wichtige Ausweiskarten weg, was für das Opfer viele Schwierigkeiten bedeute. Sollte sich der Dieb besinnen, wäre es schön, wenn er das Diebsgut in einem Postkasten anonym abgebe, so der Kommandant.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare