© Stefanie Pollmann

Chronik Niederösterreich
01/24/2020

Fernsehen: Das neue Gesicht von Okidoki

Die Waldviertlerin Melanie Flicker (29) bringt frischen Wind ins Kinderfernsehen des ORF.

von Marlene Penz

Okidoki ist das, was in Melanie Flickers Kindheit Konfetti TiVi hieß. Kater Kurt ist der Nachfolger von den damaligen Stars, dem gelben Konfetti mit dem grünen Haar und seinem Freund Rattenherr Rolf Rüdiger. Nie hätte die 29-jährige Waidhofnerin gedacht, dass sie selbst einmal im ORF Kinderfernsehen zu sehen ist. Und doch: Am vergangenen Wochenende war sie das erste Mal als Moderatorin von „Hallo Okidoki“ am Samstag- und Sonntagvormittag zu sehen. „Wir sind seit diesem Jahr vier Moderatoren, zuvor haben sich Robert Steiner und Christina Karnicnik – die ich auch schon als Kind bei Miniversum oder der Knickerbockerbande gesehen habe – im Team abgewechselt“, erzählt Flicker.

Sie selbst ist aber nicht nur im Studio, sondern auch als Reporterin unterwegs und hat ihre eigene Rubrik „Die Traumerfüllerin“. Flicker: „Ich liebe sie. Uns schreiben Kinder ihren Traum und wir versuchen den zu erfüllen – das ist auch mein Traum, den ich da gerade lebe.“ Aber wie ist die Waldviertlerin da hin gekommen?

Theaterbühne

„Nach der Matura ging ich nach Wien, habe ein Jahr studiert – ich bezeichne das als Findung, denn eigentlich wollte ich immer Schauspielerin werden“. Abgehalten habe sie die Angst vor der Aufnahmeprüfung an einer Schauspielschule. Das Studium war dann doch nichts, sie wagte den Schritt – und wurde prompt an der Schauspielakademie Elfriede Ott genommen. „Ich habe dort so viel gelernt, auch von ihr selbst, denn sie hat auch unterrichtet“, sagt Flicker. Nach der dreijährigen Ausbildung war sie gleich nach dem Abschluss ein Jahr an der Josefstadt. „Ich hatte einfach immer Glück. Ich weiß, das ist so furchtbar unsympathisch, vieles fügt sich einfach“, sagt sie lachend. Danach ging es beim Theater weiter, unter anderem am Theater der Jugend oder bei den Sommerfestspielen Berndorf – bei Letzteren ist sie auch heuer im Juni wieder in „Schneewittchen“ zu sehen ist.

Am 21. Juni 1990 wurde Melanie Flicker in Waidhofen a. d. Thaya geboren. Nach der Matura an der Höheren Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe in Zwettl zog sie nach Wien und  absolvierte 2013 ihre Schauspielausbildung an der Schauspielakademie Elfriede Ott. Sie war unter anderem im Theater in der Josefstadt, Theater der Jugend und im Stadttheater Berndorf zu sehen. 2017 gründete sie  mit ihrem Partner die Event- und Entertainmentagentur Tambalina. Seit 2019 ist sie „Traumerfüllerin“ beim ORF-Kinderfernsehen, seit heuer Moderatorin von „Hallo Okidoki“.

 

„Ich liebe Theater, aber manchmal ist es auch anstrengend und irgendwann wollte ich dann etwas Eigenes“, erklärt Flicker. Und so hat sie 2017 gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Christoph Hirschler (auch neu im Hallo Okidoki-Moderationsteam, Anm.) eine Event- und Entertainmentagentur mit Kindern als Hauptzielgruppe gegründet. „Dadurch ist dann das Theater in den Hintergrund gerückt, weil ich auch weniger Zeit hatte“.

 

Hobby als Beruf

Angefangen hat ihre Karriere beim Kinderfernsehen als Sprecherin. „Ich habe Beiträge aus dem Off gesprochen, mein Freund war damals schon Außenreporter bei Okidoki und irgendwann haben sie dann ein weibliches Pendant zu ihm gesucht und mich gefragt.“

Jetzt ist sie Moderatorin, ein ganz neues Feld für sie, erstmals spiele sie „keine Figur, sondern kann sie selbst“ sein und obwohl es schon sehr anstrengend sei, mache es großen Spaß: „Es ist quasi ein Hobby, das ich da machen kann, wenn ich das Arbeit nennen darf, dann ist das eigentlich wunderschön.“ Dafür sei das Unterhaltungstalent sehr dankbar. Vor fünf Jahren hätte sie noch gedacht, dass sie weiterhin hauptsächlich auf der Bühne und beim Theater wäre, aber über die Entwicklung in Richtung Kinderunterhaltung und Moderation ist sie glücklich. „Ich kann gut mit Kindern – Kinder sind so ehrlich, das mag ich. Und sie haben eine gewisse Leichtigkeit“, sagt das Energiebündel. Das stolz ist, Rolf Rüdiger jetzt persönlich zu kennen.

Und wenn sie fünf Jahre in die Zukunft blickt? „Ich liebe den Moment, ich habe keine Ahnung wo ich in fünf Jahren stehen werde“, antwortet sie. Am 22. und 23. Februar tanzt, turnt, bastelt und scherzt Melanie Flicker wieder gemeinsam mit Kater Kurt bei „Hallo Okidoki“ auf ORF1.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.