© Thomas Söllner/Fotolia

NÖ/Wien
12/13/2020

Dubioser Schlüsseldienst nahm Familie 2.100 Euro ab

Betrüger nützen die Lockdown-Situation aus, warnt die Arbeiterkammer Niederösterreich.

von Johannes Weichhart

Es begann mit einem Missgeschick und endete in purer Verzweiflung – eine Frau in Wien wurde von einem dubiosen Schlüsseldienst um ihr Erspartes gebracht. 2100 Euro nahmen ihr die Betrüger ab, „die Weihnachtsgeschenke werden heuer wohl ausfallen“, sagt Sandra P. traurig.

Die Frau hatte bei einem morgendlichen Spaziergang ihre Schlüssel verloren. Als der erste gerufene Schlüsseldienst dann zwei Stunden nicht auftauchte und die Kälte bereits unangenehm wurde, rief sie in der Not den erstbesten, den die Internetsuchmaschine angezeigt hatte. Der kam immerhin – natürlich ohne vorab einen Preis zu nennen. Normalerweise dürfte das bis zu 200 Euro kosten, alles in allem.

Betrügerische Angebote

Die Ungewissheit und Unklarheit wegen des Lockdowns spielten in dieser Situation natürlich ebenfalls eine Rolle. Als der Frau die Rechnung präsentiert wurde, kam der Schock: 1.700 Euro verlangte der Schlüsseldienst fürs Aufsperren und wenige Minuten Arbeit. Zudem bot er gleich noch an, am nächsten Tag das kaputte Schloss auszutauschen, „schwarz“ um 400 Euro.

Die Familie hat das in der Verzweiflung mitgemacht. In Summe wurden sage und schreibe 2.100 Euro bezahlt.

„Derartige betrügerische Angebote haben im Lockdown zugenommen“, warnt nun Markus Wieser, Präsident der Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ). Er rät, regionale Anbieter für den Notfall im Handy abzuspeichern oder einen Zweitschlüssel bei einer Vertrauensperson zu hinterlegen.

Auch die Opfer im aktuellen Fall wandten sich an die AKNÖ. Die Kammer rät der Familie angesichts der horrenden Rechnung zur Anzeige bei der Polizei. Denn der Preis stehe in keiner Relation zur Leistung, betonen die Experten. Die Masche der Kriminellen kennt man bereits: Deutsche Plattformen werben bei Google und sind dann natürlich für alle, die auf die Schnelle einen Aufsperrdienst suchen, ganz oben bei der Suche gereiht. Die „vermitteln“ dann an irgendwen vor Ort, der in Absprache mit beziehungsweise im Auftrag von ihnen weit überhöhte Preise verlangt.

Das betrifft nicht nur Schlüsseldienste, sondern zunehmend auch Installateure und Kammerjäger.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.