Proben-Übergabe in Stockerau mit LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

© Bundesheer/Gunter Pusch

Chronik Niederösterreich
05/21/2021

Corona-Schnelltester auf vier Pfoten erschnüffeln das Virus

Proben aus dem Landesklinikum Stockerau für die Ausbildung von Covid-Spürhunden beim Bundesheer.

von Stefan Jedlicka

Sie sind der Corona-Schnelltest auf vier Beinen. Und sie liefern ihr Ergebnis sofort, ohne medizinische Ausrüstung. Covid-Spürhunde, die europaweit bereits zum Einsatz kommen, erschnüffeln an einer benutzten Schutzmaske, ob der Träger an Corona erkrankt ist. Seit fast einem Jahr trainiert auch das österreichische Bundesheer solche Tiere. Eine Schäferhündin befindet sich derzeit in der praktischen Probephase. Unterstützung erhielt das Militärhundezentrum nun am Donnerstag vom Landesklinikum Stockerau, das Probenmaterial für das Training zur Verfügung stellte.

Im Stockerauer Krankenhaus hat man reichlich Erfahrung mit der Versorgung von Corona-Patienten, aufgrund der hohen Fallzahlen war das Haus vorübergehend als „reines Covid-Haus“ deklariert. „Ich freue mich, dass das Landesklinikum die Ausbildung des Spürhundes unterstützt“, dankte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) anlässlich der Übergabe. „In der Krise hat sich schon oft gezeigt, dass eine Zusammenarbeit zwischen militärischen und zivilen Stellen für beide Seiten enorm wichtig ist.“ Diese militärisch-zivile Kooperation war im April auf Initiative des ABC-Abwehrzentrums im Heer gestartet worden. Es soll weitere Erkenntnisse beim Aufspüren des Virus durch die Hunde bringen. Dabei geht es, neben der Bereitstellung infizierter Mund-Nasenschutz-Masken, vor allem um Schweiß- und Speichelproben.

Klare Ergebnisse

Die daraus gewonnenen Werte zur Virenlast machen das Anzeigeverhalten der Hunde leichter nachvollziehbar. Unklare Anzeigen der Tiere bei geringer Virenlast sind so erklärbar. „Die Unterstützung des Landesklinikums ist von großem Wert für die Erprobung, da aufgrund des Rückgangs von Infizierten immer weniger positive Proben für das Spürhundetraining verfügbar sind“, dankte der Kommandant des Militärhundezentrums, Oberst Otto Koppitsch. Und Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP) betonte: „Zusammenarbeit ist der beste Motor im Kampf gegen die Pandemie.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.