© FC Rohrendorf

Chronik Niederösterreich
10/09/2020

Corona-Maßnahmen in NÖ: Petition für Amateurfußball

Fast 4.000 Unterschriften gibt es bereits für eine Aktion zur Rettung der Vereine.

von Kevin Kada

Unter dem Titel „Für Amateurfußballspiele vor Publikum in NÖ auch bei Corona-Ampelfarbe Orange“ hat der Rohrendorfer Michael Karjalainen-Dräger eine Petition zur Rettung des heimischen Amateursports gestartet. Die Petition richtet sich an die NÖ-Landesregierung und die neue Regelung, die Zuschauer beim Match bei Ampelfarbe Orange verbietet.

Im KURIER-Interview erklärt der Medienbeauftragte und Platzsprecher des FC Rohrendorf (Bezirk Krems-Land) in der 2. Landesliga West den Grund für die Petition: „Zunächst gab es einen offenen Brief an die Landesregierung. Das war eine Einzelaktion. Mit der Petition will ich allen Betroffenen und Unterstützern die Möglichkeit geben, zu zeigen, dass es hier ein Problem gibt, welches es gilt zu lösen.“ Das Problem erklärt Karjalainen-Dräger so: „Es dürfen Kulturveranstaltungen mit reduzierten Zuschauerzahlen stattfinden. Und das auch im Innenbereich. Wir spielen im Freien und dürfen keine Zuschauer haben. Diesen Widerspruch gilt es zu lösen.“

Karjalainen-Dräger ist es dabei wichtig zu betonen, dass er keinen „Krieg“ zwischen Kultur und Sport anzetteln will. Es ginge ihm lediglich darum, dass auch Sportvereine fair behandelt werden.

3.904 Unterschriften gab es für die Petition bis Mittwochnachmittag. Ein kleiner Erfolg meint auch der Organisator: „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass die Petition solch einen Zuspruch erhält. Unser Ziel sind die 6.800. Denn dann hilft uns die Plattform, auf der die Petition läuft, auch dabei, unser Anliegen an die NÖ-Landesregierung heranzutragen.“ Unterstützer gibt es bereits reichlich. Unter anderem hat auch der NÖ Fußballverband die Petition über seine Kanäle verteilt.

Ideen zur Selbsthilfe

Unterdessen bemühen sich die Vereine im Rahmen des Gesetzes Lösungen zu finden. So zum Beispiel Rohrendorf mit dem „Kick & Lunch“-Event. Da die Obfrau eine Gastro-Konzession besitzt und das Stadion als Gastronomiebetrieb gilt, sind dort Besucher erlaubt. Diesen Samstag wird ab 13 Uhr, unter Einhaltung der Covid-Maßnahmen, gegessen und getrunken. Und nebenbei, kann man auch aus dem Fenster das Spiel der Kampfmannschaft gegen Seitenstetten beobachten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.