Erste Tests starteten im Dezember

© Katharina Zach

Chronik Niederösterreich
01/16/2021

Corona-Massentest: 0,11 Prozent waren positiv

Mehr als 170.000 Niederösterreicher ließen sich bis Samstagmittag testen: 196 Ergebnisse waren positiv.

Bei den flächendeckenden Corona-Untersuchungen in Niederösterreich wurden am Samstag bis zum frühen Nachmittag 196 positive Antigentests gezählt. Das entspricht einer Rate von 0,11 Prozent.

Exakt 172.962 Personen ließen sich mit Stand 13.00 Uhr einen Abstrich entnehmen, was bei der nunmehr präzisierten Zahl der Berechtigten von 1,514.277 eine Teilnahmequote von 11,42 Prozent bedeutete. Die Tests dauern am Samstag noch bis 18.00 Uhr und werden am Sonntag abgeschlossen.

1.151 Teststraßen


Enthalten sind in der auf Zahlen des Dashboards von Notruf Niederösterreich aufbauenden Zwischenbilanz auch alle Teilnehmer aus Wiener Neustadt und Krems. Dort sind die kostenlosen und freiwilligen Antigen-Untersuchungen bereits am Freitag gestartet.
Eingerichtet wurden in den 573 Gemeinden im Bundesland 1.151 Teststraßen.

Mit der Abwicklung betraut sind - wie bei der ersten Auflage im Dezember - die Kommunen gemeinsam mit den Einsatzorganisationen. „Die Tests werden von den Gemeinden wieder perfekt organisiert. Danke an alle, die an diesem Wochenende für unsere Gesundheit da sind“, betonte LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP). Die flächendeckenden Untersuchungen bezeichnete er als Mittel, um die Infektionsketten zu unterbrechen.

Rund 450.000 Anmeldungen


Involviert sind in Niederösterreich am Wochenende auch 1.403 Mitarbeiter des Roten Kreuzes. 1.205 davon stehen einer Aussendung vom Samstag zufolge bei der Probenabnahme im Einsatz. Auch 300 Soldaten und zivile Bedienstete des Bundesheeres werden aufgeboten.


Wohin die Zahl der Testungen bis Sonntagabend steuern könnte, darüber geben die Online-Vormerkungen Aufschluss. 448.233 solcher Anmeldungen wurden bis Samstagnachmittag gezählt. Verpflichtend ist die Registrierung wie schon im Dezember nicht, sie wurde allerdings aus Gründen der Zeitersparnis empfohlen.

Erste Testreihe im Dezember


Sollte sich ein durchgeführter Antigentest als positiv erweisen, erfolgt eine Überprüfung mittels PCR-Untersuchung. Gesetzt wird bei bestätigten Fällen einmal mehr auch auf „intensives Contact Tracing“, wie Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) hervorhob.


Das erste Testwochenende war im Bundesland am 12. und 13. Dezember 2020 über die Bühne gegangen. Unter Berücksichtigung der bereits davor bei Pädagogen und Polizisten durchgeführten Untersuchungen ergab sich damals eine Teilnahmequote von knapp mehr als 38 Prozent. Am Wochenende selbst wurden 546.756 Abstriche entnommen, davon waren 774 oder 0,14 Prozent positiv.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.