Eines der demolierten Fahrzeuge im Straßengraben

© Einsatzdoku.at

Chronik Niederösterreich
10/02/2020

Böser Unfall: Ausgerissenes Warmblut lief in zwei Autos

Pferd wurde im Bezirk Neunkirchen am Halfter geführt und riss sich los. Zwei Autos kollidierten mit dem Tier.

von Patrick Wammerl

Ein ausgerissenes Pferd hat Donnerstagabend im Bezirk Neunkirchen einen folgenschweren Zwischenfall verursacht. Das Tier irrte auf der Blätterstrasse zwischen St. Egyden und Neunkirchen umher. Eine 36-Jährige hatte das Pferd in der Umgebung eines Reitstalls am Halfter geführt. Das ungarische Warmblut hatte sich dabei losgerissen und war in Richtung der nahegelegenen L137 gerannt. Der Fahrer eines Cabrios konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kollidierte mit dem mehrere hundert Kilogramm schweren Tier.

Das Pferd wurde bei dem Zusammenstoß so unglücklich weggeschleudert, dass auch ein entgegenkommender Wagen frontal in das Tier krachte. Der Pkw kam von der Fahrbahn ab und schlitterte in ein Feld. Ein Lenker erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Insassen des Cabrio blieben wie durch ein Wunder unverletzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.