© Bergrettung Mitterbach

Chronik Niederösterreich
09/26/2020

Bergrettung barg abgestürtzen 88-Jährigen

Die Suche nach dem Mann dauerte fast drei Stunden lang.

Am Freitagabend ging gegen 20 Uhr bei der Bergrettung Mitterbach im Bezirk Lilienfeld die Meldung nach einer vermissten Person im Bereich Erlaufsee ein. Ein 88-jähriger war nach Arbeiten am Bauernhof nicht zurück gekehrt. Nach Rücksprache mit den Angehörigen, entschloss sich die Einsatzleitung der Bergrettung Mitterbach die Kameraden der Bergrettung Mariazellerland sowie die Feuerwehren Mariazell und Mitterbach zu alarmieren.

Während die Bergrettungen das alpine und Waldgelände mit Unterstützung von zwei Suchhunden in der näheren Umgebung absuchte, waren die Feuerwehren mit einer Zille am Erlaufsee unterwegs und suchten auch mit Scheinwerfern das Ufer des Sees ab. Der heftige Regen, der im Laufe des Einsatzes in Schneeregen und in höheren Lagen in Schnee überging, erschwerte die Suche.

Die Temperatur war im Tal inzwischen auf drei Grad gefallen. Der Einsatz lohnte sich aber: Der Vermisste konnte gegen 23 Uhr gefunden werden. Er war ausgerutscht und über eine Böschung gestürzt. Dabei zog er sich eine Verletzung am rechten Bein zu, die es ihm unmöglich gemacht hatte, weiter zu gehen. Außerdem hatte er aufgrund der Wetterlage bereits eine Unterkühlung.

Nach der Erstversorgung durch Sanitäter der Bergrettung wurde er mit einer Gebirgstrage abtransportiert und dem Roten Kreuz Mariazellerland übergeben, welches ihn ins Voralpenklinikum Lilienfeld brachte. Im Einsatz standen insgesamt 85 Mitglieder der Bergrettungen Mitterbach und Mariazellerland, der FF Mitterbach und Mariazell, der Polizei Mariazell und des Roten Kreuz Mariazellerland.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.