Bankomat-Knacker: Ermittler erkennen deutliche Parallelen

Gegen 3.00 Uhr Früh war am Freitag in Seefeld-Kadolz ein Geldautomat gesprengt worden
Zwei Coups im Weinviertel binnen 48 Stunden pünktlich um 3 Uhr nachts. Die Grenzregion ist begehrtes Ziel von Kriminellen.

Die Wucht der Detonation war so groß, dass die Scheiben barsten. Die Trümmer wurden auf die gegenüberliegende Straßenseite geschleudert und die Bewohner der Umgebung aus dem Schlaf gerissen.

Zum zweiten Mal binnen 48 Stunden wurde in der Nacht auf Sonntag im Weinviertel ein Bankomat in einem Geldinstitut von Gangstern gesprengt. Nachdem die unbekannte Bande Freitagfrüh in Seefeld-Kadolz im Bezirk Hollabrunn zugeschlagen und enormen Schaden angerichtet hatte, wurde Sonntagfrüh in Bernhardsthal (Bezirk Mistelbach) erneut ein Geldautomat in der dortigen Raika in die Luft gejagt. Die Täter entkamen unbemerkt mit der Beute aus den Bankomaten.

 

Kommentare