© LMS

Chronik Burgenland
04/25/2021

Zivildienst: „Erfahrung, die du dein Leben nicht vergisst“

Die Betätigungsfelder für Interessierte sind vielfältig, das Gelernte für den Beruf nützlich

von Claudia Koglbauer-Schöll

Für den 18-jährigen David Schweighofer stand schon lange fest, dass er den Zivildienst machen will. „Es war eine schöne, sinnvolle Zeit“, zieht der Bad Sauerbrunner nach seinem vor Kurzem beendeten Einsatz als „Zivi“ beim Roten Kreuz Resümee. Dass manche die Zeit für den Zivildienst als „verloren“ bezeichnen, könne er überhaupt nicht nachvollziehen. „Während der neun Monate sammelst du Erfahrungen, die du dein ganzes Leben lang nicht vergisst.“

Schon die einmonatige Ausbildungszeit zum Rettungssanitäter sei unvergesslich gewesen. „Da erfährt man nicht nur viel im Bezug auf das Rettungswesen. Ich habe da auch Leute aus dem ganzen Burgenland kennengelernt“, sagt Schweighofer.

Einsatz bei Corona-Testungen

Auch wenn der Einsatz in Zeiten der Pandemie herausfordernd gewesen sei – der 18-Jährige war auch bei der Durchführung von Corona-Massentests involviert – ist er froh, Einblicke in das Rettungswesen gewonnen zu haben. Als Freiwilliger werde er dem Roten Kreuz weiter erhalten bleiben. Seine Erfahrungen haben den 18-Jährigen in seinem Berufswunsch bestärkt: Er will Medizin studieren.

400 Zivis im Jahr 2020

Exakt 400 junge Männer haben 2020 im Burgenland Zivildienst geleistet. Die Pandemie habe einmal mehr verdeutlicht, wie wichtig der Einsatz der Zivildiener für die Gesellschaft und das Bundesland sei, sagt Soziallandesrat Leonhard Schneemann (SPÖ), der sich dieser Tage beim Roten Kreuz in Eisenstadt selbst ein Bild vom Einsatz der jungen Männer machte.

Zudem seien die Betätigungsfelder für Interessierte vielfältig: Bei 77 Einrichtungen kann der Zivildienst geleistet werden. Etwa die Hälfte ist im Rettungswesen und im Bereich der Krankentransporte eingesetzt, rund 15 Prozent sind in der Altenbetreuung und etwa 14 Prozent in der Behindertenhilfe tätig.

Zivildiener für Kindergarten gesucht

In Hornstein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) besteht heuer erstmals die Möglichkeit, den Zivildienst im Kindergarten zu absolvieren, sagt Bürgermeister Christoph Wolf (ÖVP): „Ab Juni suchen wir einen Zivildiener als Unterstützung unseres Teams im Kindergarten.“ Dieser solle etwa bei der Essensausgabe oder mit Hilfsdiensten in der Kinderbetreuung aushelfen.

Bewerbungen sind über die Gemeinde möglich an post@hornstein.bgld.gv.at.

.Generell, so heißt es etwa beim Roten Kreuz, würden immer dringend Zivildiener gebraucht – vor allem für die Einrückungstermine im April und Juli.

Infos:

roteskreuz.at/burgenland

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.