Die diesjährige Sonderausstellung im Haydn Haus in Eisenstadt wird am Donnerstag eröffnet.

© Ewald Fröch - stock.adobe.com/Ewald Fröch/Stock.adobe.com

Chronik | Burgenland
03/24/2019

Vorschau: Die Woche im Burgenland

So geht es in den kommenden Tagen weiter: Wichtige Termine und Veranstaltungen in den Städten und Gemeinden auf einen Blick.

Präsentation des Zukunftsplan Pflege

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Soziallandesrat Christian Illedits werden heute, Montag, den Zukunftsplan Pflege präsentieren. Dabei soll es um die Umstellung des Pflegebereichs weg vom gewinnorientierten Bereich hin zum gemeinnützigen gehen. Es solle kein Gewinn mit der Pflege erwirtschaftet werden. Für pflegende Angehörige soll es ein Gehalt geben, wenn sie sich Vollzeit  ihren Verwandten widmen, so die Ankündigungen im Vorfeld.

Kampagne "Red´ ma" für Gleichbehandlung

Das Ziel der SPÖ Frauen ist es nach wie vor, die tatsächliche Gleichstellung von Frau und Mann zu erreichen und die Lebensbedingungen der Frauen im Burgenland zu verbessern. Sie setzen sich für das weibliche Geschlecht ein und wollen am Montag ihre neue  Jahreskampagne „Red‘ ma…“ präsentieren. Die Politikerinnen wollen mit Frauen  an ihrem Arbeitsplatz und in ihrer Freizeit ins Gespräch kommen, sich ihre Anliegen anhören und gemeinsam neue Ideen und Lösungen finden.

Um einen Überblick über alle aktuellen Förderungen und Beratungen für Frauen und Mädchen zu erhalten, haben die SPÖ Frauen  die Broschüre „Mit uns hast du den Durchblick“ erstellt, die sie bei der „Red“ma…“ Tour im gesamten Burgenland an die Frauen bringen wollen.

In Kittsee wird über Europa diskutiert

Am kommenden Donnerstag laden der Debattierklub „Offener Tisch“ und der Kulturverein Kukuk in Kittsee zu einer Diskussion  zum Thema „Grenzraum oder Europa im Kleinen?“ Vor der EU-Wahl Ende Mai soll  die Situation diesseits und jenseits der ehemaligen Grenze zwischen der Slowakei und Österreich beleuchtet werden. Ist die Grenze nach 30 Jahren noch „im Kopf der Menschen oder fühlen wir uns bereits als Europäer“, wird gefragt. Moderiert wird die Veranstaltung von Helmut Wallmann – um 20 Uhr im Gasthaus Leban.

Jung-Türkiser schreibt sein erstes Buch

Bisher hat sich Sascha  Krikler für die Rettung der Vereinsfeste starkgemacht. Jetzt hat der junge Nordburgenländer sein  erstes Buch geschrieben und stellt es  heute, 25. März, um 19 Uhr in der Politischen Akademie der ÖVP in Wien-Meidling vor. Das Werk soll ein „politischer Denkanstoß  für eine ökosozialere Politik“ sein, wünscht sich der Joiser, der  in der Kommunikationsabteilung der Bundes-ÖVP arbeitet. Bei seinem Erstling handle es sich um die erweiterte Masterarbeit, die  unter dem Titel „Ökosozialer Regionalismus“ veröffentlicht wird. Die Ökosoziale Marktwirtschaft  werde ebenso behandelt wie das Bruttonationalglück aus Bhutan sowie das Buen Vivir aus Ecuador.

Landtag befasst sich mit Brexit

Am  Donnerstag tritt der Landtag zusammen. 18 Punkte stehen  auf der Agenda, darunter das Burgenländische Brexit-Begleitgesetz. Es geht um begleitende Regelungen für den Fall  des EU-Austritts Großbritanniens.

Musikalisches Fest für Wolfgang R. Kubizek

Wolfgang R. Kubizek gehörte zu den Mitstreitern in der Riege der Aktivisten des Offenen Hauses Oberwart von Anfang an. Schon im Jugendhaus war er musikalisch mit verschiedenen Formationen aktiv, u.a. mit „Ostpol“ und „Paganinis Kinder“. Um seinem musikalischen Schaffen gerecht zu werden, haben unter der künstlerischen Leitung von Christoph Cech verschiedene Organisationen und Personen   einen Abend  zu Ehren des Künstlers  zusammengestellt.  Neben Foto- und Videodokumenten, die in den Pausen präsentiert werden, soll sich vor allem die Musik Kubizeks, chargierend zwischen Elektronik, klassischem Streichquartett und zünftigem Rock-Jazz, zu einer  Feierstunde entwickeln - Offenes Haus Oberwart, Freitag 29. März, Beginn 19.30 Uhr.

Lesung mit Autoren Rudiš und  Beckers

Am Donnerstag, 11. April, ab 19 Uhr gibt es im Literaturhaus Mattersburg einen Abend, der die Literatur   Tschechiens in den Mittelpunkt rückt. Die Autoren Jaroslav Rudiš und Martin Beckers stellen ihre neuen Bücher vor. Der tschechische Autor Jaroslav Rudiš hat einen Roman geschrieben, der kürzlich für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert war. Er trägt den Titel „Winterbergs letzte Reise“.

Es ist der erste Roman, den der Autor auf Deutsch geschrieben hat, Wien und seine Vergangenheit spielen darin eine große Rolle. Der deutsche Autor und Tschechienkenner Martin Becker sammelte viele Geschichten und Biografien tschechischer Autoren. In seinem neuen Buch „Warten auf Kafka“ verbindet er diese zu einer literarischen Seelenkunde des Landes. Eintritt: Freie Spende.

Sonderausstellung im Haydn-Haus

Die diesjährige Sonderausstellung im Haydn Haus in Eisenstadt stellt jene Personen in den Mittelpunkt, die als erste mit der Musik von Joseph Haydn und den Eigenheiten seines Kompositionsstiles in Berührung kamen und die Faszination dafür verbreiteten: seine Schüler und Musiker. Mit der Liebe zu Joseph Haydns Musik machten es sich auch spätere Generationen, von seiner Lebenszeit bis heute, immer wieder zur Aufgabe, seine Musik in die Welt hinauszutragen.

Widmungskompositionen, Porträts, Schreibgeräte, sowie eine Flötenuhr und historische Lehrbücher aus Haydns Schulzeit werden in der Ausstellung präsentiert. Die Ausstellungseröffnung findet am  Donnerstag  28. März, um  19  Uhr, im  Haydn-Haus Eisenstadt statt –  www.haydnhaus.at.

Kinopremiere von „Aufbruch“

Am Dienstag 26. März findet im Diesel Kino Oberwart die Burgenlandpremiere des Films „Aufbruch“ statt.  Viele der Szenen in Ludwig Wüsts bildgewaltigem Meisterwerk sind im burgenländischen Neumarkt im Tauchental entstanden.  Der Regisseur und Drehbuchautor hat auch die Hauptrolle in dem Roadmovie inne.

Weitgehend sprachlos bewegt sich sein ungleiches Paar in diesem Roadmovie der Innerlichkeit durch ländliches Niemandsland, begleitet von den elementaren Gefühlen des Lebens – Traurigkeit und Humor, Tod und Hoffnung, Liebe und Verlust.   Premiere wurde bei der Berlinale 2018 gefeiert. Am  Dienstag, 26. März 2019, Beginn  19  Uhr, findet die Burgenlandpremiere im Dieselkino Oberwart statt.