© Sportunion

Chronik Burgenland
05/13/2022

Stärkung des Breitensports: Gemeinderäte sollen Brücken bauen

Um künftig u.a. den Breitensport zu forcieren, machen sich die Sportunion und ÖVP Burgenland für Sportgemeinderäte stark.

Nicht nur das gesellschaftliche Leben, auch  die Ausübung von Sport war in den vergangenen zwei Jahren durch die Pandemie eingeschränkt. Der Bewegungsmangel hat laut Studien  zugenommen  und auch das Vereinsleben wurde durch das Social Distancing  geschwächt. Deshalb wollen die Sportunion  und die Volkspartei Burgenland rasch eine Sport-Initiative für Gemeinden mit einer Koordinationsstelle („Sportgemeinde Burgenland“) bis zum kommenden Herbst realisieren. Der dafür nötige Entschließungsantrag  wurde  Ende des Vorjahres  vom Landtag mehrheitlich beschlossen.

Das inhaltliche Konzept dafür haben Projekt-Initiator Sascha Krikler,  die Präsidentin der Sportunion Burgenland, Karin Ofner, sowie ÖVP-Nationalrat Christoph Zarits am Freitag in Eisenstadt präsentiert. 

Neben der Einbindung der Gemeindevertretungsverbände sollen auch die Sportverbände miteinbezogen werden. Ziel ist die Einrichtung einer Koordinationsstelle  – ähnlich wie bei den Europagemeinderäten – die informiert, koordiniert und als Brückenbauer zwischen dem organisierten Sport, dem Land, den Gemeinden und der Bevölkerung fungiert.

Flächendeckend

Über die Koordinationsstelle sollen Entwicklung, Nominierungsverfahren, Workshops und vor allem der Austausch der Beteiligten abgewickelt werden. „Das Burgenland hat eine große Chance nach der kommenden Gemeinderatswahl als erstes Bundesland Österreichs flächendeckend Sportgemeinderäte einzurichten“, erklärt Initiator Krikler, Gemeindevorstand in Jois (Bezirk Neusiedl am See).

So wie die Jugend-, Umwelt- und Europagemeinderäte, die als geschulte und offizielle Mandatsträger die Bürgermeister entlasten und einen bestimmten Fachbereich stärken, so sollen auch die Sportgemeinderäte künftig agieren. „Die Sportgemeinderäte-Initiative wollen wir über das Burgenland hinaus vorantreiben“,erklärt der VP-Sportsprecher im Nationalrat, Zarits.

Bis zur Gemeinderatswahl am 2. Oktober solle die Initiative umgesetzt werden. Bis dahin müsste die entsprechende gesetzliche Basis in der burgenländischen Gemeindeordnung und die Einrichtung einer Koordinationsstelle geschaffen werden.

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare