++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Burgenland
11/07/2020

Polizei stürmte Asylquartier in Güssing

Hausdurchsuchung, weil Bewohner der Unterkunft unter Verdacht steht, Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein.

Ein als Flüchtlingsunterkunft genütztes Haus an der Hauptstraße in Güssing wurde am Samstag gegen Mittag von der Polizei gestürmt. Laut BVZ beobachteten Passanten, wie vermummte und bewaffnete Beamte in das Gebäude eindrangen. Seitens der Staatsanwaltschaft Eisenstadt wurde der Einsatz bestätigt.

Terrorverdacht

Die Hausdurchsuchung sei angeordnet worden, weil einer der Bewohner des Asylquartiers verdächtigt werde, Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein. Dies sei Ergebnis von Ermittlungen des Landesamts für Verfassungsschutz und Terrorbekämpfung. Der Einsatz in Güssing stehe aber nicht in Zusammenhang mit dem Terroranschlag am Montag in Wien.

Bei der Hausdurchsuchung seien weder Waffen, noch Munition oder Sprengstoff gefunden worden. Der Verdächtige wird derzeit einvernommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.