Chronik | Burgenland
23.04.2017

Marschbefehl für die Festivalsaison

Landauf und landab erwartet Besucher Musikgenuss vom Marsch über Operette bis zu Rock &Reggae.

Auch wenn die Schneestürme der vergangenen Woche die Frühlingsgefühle ein wenig eingefroren haben, startet das Land in den kommenden Tagen und Wochen in den kulturellen Frühling. Der musikalische Bogen ist dabei weit gespannt.

Der KLANGfrühling ist ein Beispiel dafür. In Stadtschlaining laufen die Vorbereitungen für den Ohrenschmaus bereits auf Hochtouren. Das Festival steht heuer im Zeichen von "Luft und Liebe". Man wolle damit ein wenig das venezianische Lebensgefühl abbilden. Heute, Sonntag, erfolgt beim Bergbaumuseum Goberling der Startschuss in Form des "KLANGfelsen" von Talos Kedl, der sich als sichtbarer KLANGbotschafter des Festivals präsentiert. Musikalisch starten Organisator Werner Glösl und Intendant Gerhard Krammer dann von 23. bis 28. Mai 2017. Es ist ein facettenreiches Programm geplant, das neben hochkarätigen musikalischen Darbietungen auch ein Wirtshaussingen, Vernissagen, Diskussionsveranstaltungen und eine Fotoausstellung beinhaltet. (www.klangfruehling.com).

Vielseitig soll auch das Seaside Unplugged Festival direkt am Strand von Neusiedl am See werden. Ab dem kommenden Wochenende werden burgenländische Künstler ihre Songs direkt an Europas größtem Steppensee zum Besten geben. Neben einer einzigartigen Atmosphäre und dazugehörigem Sonnenuntergangs- Flair versprechen die heimischen Musiker gleich an zwei Wochenenden für Stimmung und Gänsehaut-Feeling zu sorgen. Infos: www.surfworldcup.at/seaside.

In voller Spielstärke

Zünftig verspricht es am 22. Und 23. Juni in Oberwart zu werden: Beim Militärmusik Festival werden die Musiker des Bundesheeres nämlich ihre Spielfähigkeit dem Publikum in voller Stärke zu Gehör bringen. Am Programm stehen unter anderem Märsche, Lieder aus Operetten mit zwei Sängern sowie der große Österreichische Zapfenstreich. Demnächst soll anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Militärmusik Burgenland auch eine eigene CD vorgestellt werden.

Auch auf Schloss Tabor wird es heuer zum 15. Jubiläum wieder einige Höhepunkte geben. jOPERA-Intendant Dietmar Kerschbaum präsentierte vor Kurzem den Spielplan für das Festivaljahr 2017. "Wir haben uns besondere Programmhöhepunkte einfallen lassen" sagt Kerschbaum. So wird es etwa eine Carmen-Inszenierung der anderen Art geben. Premiere ist am 4. August. Von 8. bis 13. Juli findet das Kreativ-Camp für Kinder und Jugendliche auf Schloss Tabor statt. (www.jopera.at). Am Freitag gab auch das Picture On Festival in Bildein neue Bands bekannt. Mit Alpha Blondy kommt ein großer Name der internationalen Reggae-Szene ins kleine südburgenländische Grenzdorf. Am zweiten Augustwochenende werden wieder mehr als 2500 Besucher erwartet.