Unverantwortlicher Raser ohne Führerschein

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Burgenland
06/08/2020

Kuriose Ausrede: Mit 212 km/h durch das Südburgenland

Zivilstreifen stoppten betrunkene Autoraser in der Steiermark: 52-Jähriger mit 181 km/h in 70er-Zone und 61-Jähriger mit 212 km/h.

Zivilstreifen haben Sonntag in der Steiermark zwei betrunkene Autoraser gestoppt. Beiden Männern (52 bzw. 61) wurde der Führerschein entzogen. Der Jüngere fuhr zum Beispiel mit 181 km/h in einer 70er-Zone, der andere raste mit 212 km/h in einer 100er-Zone vor einer Kontrolle davon. Als die Polizei ihn stoppte, prahlte er: „Wenn meine Frau nicht am Beifahrersitz wäre, hätten Sie mich nie anhalten können.“

Audi R8 verleitete zum Schnellfahren

Der Zivilstreife war am Sonntag gegen 14.50 Uhr fiel einer Zivilstreife im Ortsgebiet von Wagna ein 52-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Leibnitz aufgefallen, der mit weit überhöhter Geschwindigkeit ein Auto überholte. Sogleich nahmen die Polizisten die Verfolgung auf. Auf der B67 wurden bei einer 100 km/h-Beschränkung 194 km/h gemessen und bei einer 70 km/h-Beschränkung 181 km/h.

Polizisten hielten den Pkw auf einem Parkplatz in Obervogau an, wie die Landespolizeidirektion am Montag mitteilte. Der Mann rechtfertigte sich, dass man mit solch einem Fahrzeug (ein Audi R8 mit 610 PS, Anm.) verleitet werde, so schnell zu fahren. Ein Test ergab eine schwere Alkoholisierung. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein abgenommen.

"Ohne Frau hätte Sie mich nie anhalten können"

Gegen 17.45 Uhr ignorierte ein 61-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Südoststeiermark in der Nähe des Friedhofs Fehring die Haltezeichen einer Zivilstreife und raste davon. Die Polizisten der Landesverkehrsabteilung fuhren ihm nach. Auf der B57 in Richtung Burgenland wurde in der Ortschaft Welten eine Geschwindigkeit von 212 km/h - erlaubt waren 100 km/h - gemessen. In Schiefer fuhr er mit einer Geschwindigkeit von 170 km/h in einer 80er-Zone, bevor er dann über die Hügel in Richtung Hirzenriegel, Kapfenstein und Bairisch Kölldorf weiterraste.

Erst nach insgesamt etwa 20 Kilometern und weiteren massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen gelang es Beamten, den Mercedes E55 mit 475 PS in Bad Gleichenberg zu stoppen. Der 61-Jährige gab an: „Wenn meine Frau jetzt nicht am Beifahrersitz im Auto wäre, dann hätten Sie mich nie anhalten können. Dann wäre ich anders gefahren“. Ein mit ihm durchgeführter Alkotest ergab eine leichte Alkoholisierung. Auch ihm wurde die Weiterfahrt verboten und der Führerschein entzogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.