© APA/ROLAND SCHLAGER

Chronik Burgenland
08/12/2020

Kurbad-Chef Schneemann wird Landesrat

Heute wird Leonhard Schneemann zum Nachfolger von Christian Illedits gewählt

von Thomas Orovits

Als politische Reserve der SPÖ galt Leonhard Schneemann schon lange. Bereits 2013 war der promovierte Sozial- und Wirtschaftswissenschafter als Landesrat im Gespräch, als der damalige Landeshauptmann Hans Niessl sein Team erneuern wollte – aber an dessen Beharrungskraft scheiterte.

Dass der heute 51-jährige Schneemann, seit 2015 Vorstandsdirektor der landeseigenen Kurbad AG Bad Tatzmannsdorf („Reduce“), jetzt doch noch zu Landesratsehren kommt (heute Vormittag wird er im Landtag gewählt und angelobt), hat mit politischen Fliehkräften zu tun.

Christian Illedits (62) musste am 1. August seinen Sessel räumen, weil er 2018 vom mittlerweile jahrelanger Bilanzfälschungen verdächtigten Ex-Commerzialbank-Chef Martin Pucher ein Geburtstagsgeschenk angenommen hatte.

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, auf dessen Vorschlag die Personalie am Mittwochvormittag im SPÖ-Parteivorstand einstimmig abgesegnet wurde, hat damit einmal mehr demonstriert, dass er – und nur er – das Sagen in der Sozialdemokratie hat. Denn nach den ungeschriebenen Gesetzen roter Postenvergabe hätte der Landesratsposten im Bezirk Mattersburg bleiben müssen – Illedits kommt aus Draßburg.

Süden wird stärker

Stattdessen hat sich Doskozil nach eigenem Bekunden gefragt, wie der „ideale Kandidat“ ausschaut und sei dabei „schnell auf Leo Schneemann gestoßen“, der aus Unterkohlstätten kommt, wo er zehn Jahre lang Bürgermeister war. Schneemanns politische Basis ist damit wie bei Doskozil der Bezirk Oberwart, der somit zwei der fünf Regierungsmitglieder stellt. Mattersburg als zweitstärkster SPÖ-Wahlkreis (52,9 Prozent) bei der Landtagswahl im Jänner hat nicht einmal mehr einen dritten Landtagspräsidenten – der kommt nämlich auch aus Doskozils Bezirk. Doskozil: „Schneemann ist die beste Wahl“.

Schneemann wird zwar im Wesentlichen die Agenden von Illedits übernehmen - Wirtschaft, Soziales inklusive Pflege und Arbeitsmarkt - aber die Sportagenden gibt er an Landesrat Heinrich Dorner ab und von Landeshauptmannstellvertreterin Astrid Eisenkopf bekommt er das Jagd- und Fischereiwesen, Schneemann ist seit Kurzem selbst Jäger.

Doskozils Linksverbinder

Einen Nachfolger für Illedits braucht auch die Bezirks-SPÖ Mattersburg. Neudörfls Bürgermeister Dieter Posch, vermutlich der einzige Linke in der Führung der burgenländischen SPÖ, übernimmt interimistisch und soll am 11. September von den Bezirksgremien gewählt werden. Er habe Posch „ganz bewusst als positiv-kritischen Geist in den Landtag geholt“, fand Doskozil lobende Worte für den Kritiker der rot-blauen Koalition, die für Doskozil kein Problem darstellte. Jetzt muss Posch die blauen Flecken der Roten im Bezirk verarzten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.