© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Burgenland
11/03/2021

Burgenland hat das Impfziel erreicht: Jetzt startet die Lotterie

Das Experiment von Hans Peter Doskozil ist geglückt: Seit 10. September wurden im Burgenland 10.000 zusätzliche Erstimpfungen verabreicht.

Am 10. September hat Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) das Ziel von 10.000 zusätzlichen Covid-Erstimpfungen bis zum 11. November ausgerufen. Dieses Ziel wurde nun schon acht Tage vor dem burgenländischen Landesfeiertag erreicht. 

Auf der Seite burgenlandimpft.at steht der Erststich-Countdown aktuell (Mittwoch, 9.30 Uhr) noch bei 84. Doch gegenüber der Gratiszeitung "Heute" hat Doskozil bereits verraten, dass das Impf-Ziel erreicht wurde. "Das macht mich sehr stolz", wird der Landeschef zitiert, und: "Die Burgenländerinnen und Burgenländer zeigen, was gelebter Zusammenhalt bedeutet".

Jetzt werden 1.000 Preise verlost

Als Belohnung für die Erreichung der 10.000 zusätzlichen Erststiche wurde der burgenländischen Bevölkerung eine "Impf-Lotterie" in Aussicht gestellt. Diese soll nun am 11. November ausgespielt werden. Verlost werden insgesamt 1.000 Sachpreise, der erste Preis ist ein PS-starker VW Golf GTI. Mehr als 79.400 Personen haben sich für das Gewinnspiel angemeldet. Die Ziehung findet am 11.11. unter notarieller Aufsicht durch die Österreichischen Lotterien statt. Die Bekanntgabe der Hauptpreise erfolgt am 11.11. im Rahmen der Sendung "Burgenland heute".

Das Burgenland verzeichnet die höchste Impfquote Österreichs: Laut E-Impfpass haben 72,9% der Gesamtbevölkerung zumindest eine Dosis der Covid-Schutzimpfung erhalten. Der Anteil der Geimpften an der impfbaren Bevölkerung liegt bei fast 82 Prozent.

Für den Fall, dass das Ziel der 10.000 zusätzlichen Erststiche erreicht wird, hat Doskozil im September auch Lockerungen der Corona-Maßnahmen für die burgenländische Bevölkerung gefordert. Dass es, angesichts des bundesweit angespannten Infektionsgeschehens, zeitnah dazu kommen wird, scheint fraglich. 

Die Auslastung der Intensivstationen ist im Burgenland indes gering: Stand Dienstag waren drei der 35 Intensivbetten in den burgenländischen Krankenhäusern von Covid-19 Patienten belegt.

Angesichts der hohen Zahl an täglichen Neuinfektionen setzt das Burgenland die Impfkampagne trotz Zielerreichung weiter fort. "Ich bin mir auch sicher, dass wir bis 11. November viele zusätzliche Erstimpfungen schaffen werden und damit unser Ziel sogar noch übertreffen. Zum Beispiel der offene Impftag im Landhaus in Eisenstadt ist eine gute Gelegenheit, auf der Zielgeraden noch zuzulegen", so Landeshauptmann Doskozil. Am 4. November wird das burgenländische Landhaus von 13 bis 19 Uhr zur Impfstraße für Ungeimpfte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.