Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf und Landesamtsdirektor Ronald Reiter nahmen die Lieferung von OP-Masken aus Hunan in Eisenstadt in Empfang

© Landesmedienservice

Chronik Burgenland
04/14/2020

20.000 OP-Masken aus China im Burgenland eingetroffen

Partnerregion Hunan schenkt dem Burgenland Schutzmasken. Sie wurden in Kooperation mit dem Außenministerium eingeflogen.

von Stefan Jedlicka

In Eisenstadt sind am Dienstag 20.000 Stück OP-Masken für das Burgenland eingetroffen. Die Lieferung stammt aus der chinesischen Region Hunan, einer Partnerregion des Burgenlandes. Sie werden an Einrichtungen und Organisationen im Gesundheits- und Pflegebereich weitergegeben. Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf und Landesamtsdirektor Ronald Reiter bedankten sich bei den Verantwortliche der Partnerregion Hunan für das großzügige Geschenk. Dieses sei ein wohltuendes „Beispiel für internationale Solidarität".

Die Beziehungen zwischen dem Burgenland und der Region Hunan bestehen schon seit einigen Jahren. Ein Partnerschaftsübereinkommen wurde im Jahr 2000 in Peking unterzeichnet. Seitdem werden die Kontakte besonders auf den Gebieten Wirtschaft, Kultur, Bildung und Gesundheitswesen gestärkt.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.