Sponsored Content
11.12.2017

Solarenergieprojekt in Badiya/Jordanien

Der Hilfsverein Rahma möchte seine Schule im jordanischen Badiya, die von Kindern mit körperlichen und geistigen Behinderungen und Flüchtlingskindern besucht wird, mit Solarenergie versorgen.

Solarenergieprojekt in Badiya/Jordanien

Rahma Austria

Rahma Austria

Solarenergie für eine Schule in Badiya im Jordanien für 140 Schüler mit Behinderungen. Kosten 12000€. Credits: Rahma Austria

Solarenergie für eine Schule in Badiya im Jordanien für 140 Schüler mit Behinderungen. Kosten 12000€. Credits: Rahma Austria

Der Hilfsverein Rahma möchte seine Schule im jordanischen Badiya, die von Kindern mit körperlichen und geistigen Behinderungen und Flüchtlingskindern besucht wird, mit Solarenergie versorgen.

Der humanitäre Hilfsverein Rahma betreut in der Region Badiya derzeit 2000 Menschen mit Behinderungen, betreibt eine Schule für 70 syrische Schüler, die sonst keine Schule besuchen könnten, 75 Schüler mit Seh-, Hör- und geistiger Behinderung die ganztags versorgt werden. Für diese Arbeit steht dem Verein ein 1000 m² großes Gebäude zur Verfügung.

Um die hohen Energiekosten zu minimieren und den permanenten Problemen bei der Stromversorgung zu begegnen, plant Rahma den Umstieg von herkömmlichen Energiequellen auf Solarenergie. Solarenergie ist eine nachhaltige und saubere Energiequelle, die als ressourcenschonende Alternative zu fossiler oder sonst umweltbelastender Energie eingesetzt werden kann und uns noch dazu in die Lage versetzen wird, Strom billiger zu produzieren. Die Kinder werden bei der Stromerzeugung auch keinen chemischen Schadstoffen oder gesundheitsschädlicher Strahlung ausgesetzt. Der Strom kann außerdem auch privaten Haushalten zur Verfügung gestellt werden.

Deshalb ersucht der Verein Rahma seine Spender, Helfer und alle großzügigen Menschen darum, dieses Projekt zu unterstützen.

http://rahma-austria.at/de/