Sponsored content
27.09.2017

Wohnen und renovieren: Welcher Boden passt zu mir?

In den eigenen vier Wänden wollen wir uns wohlfühlen. Welcher Boden sollte also zwischen den vier Wänden liegen? Laminat, Vinyl oder Parkett? Die Auswahl ist riesig. Lesen Sie mehr über die unschlagbaren Vorteile jedes Bodenbelags und finden Sie Ihren Favoriten.

Laminatboden: der robuste Allrounder

Laminat ist äußerst preiswert und dankbar. Das macht ihn zum idealen Boden für Mietwohnungen. Die deutlichen Vorteile im Überblick:

  • unempfindlich und lichtecht
  • lässt sich unkompliziert reinigen und pflegen
  • Heimwerker können Laminat selbst verlegen - hier gehts zur Anleitung
  • top Preis-Leistungs-Verhältnis
  • optisch nahe an Holzböden

Erfahren Sie mehr über Laminatböden

Vinylboden für Trendhunter

Täuschend echt und wirklich robust: Vinyl bedeutet Feel Good-Haptik. Vieles spricht für den Vinylboden:

  • Struktur und Tasterlebnis wie richtiges Holz
  • strapazierfähig und robust
  • strotzt sogar der Feuchtigkeit im Badezimmer und dem Salz von Winterschuhen

Alle Infos und Angebote zu Vinylböden

Parkett: natürlich und schön

Ob Nuss, Esche, Ahorn oder Buche: Echtes Naturholz sorgt für ein fantastisches Wohlgefühl. Damit überzeugt das Naturprodukt:

  • edler Klassiker, vielseitig und lebendig
  • regulierende Wirkung auf Raumklima und Feuchtigkeit
  • bei guter Pflege langlebig und robust
  • ob Landhausdiele oder Schiffsboden: individuell kombinierbar
  • auch bei Fußbodenheizungen hervorragend geeignet

Hier gehts zu den Vorteilen von Parkett

Laminat, Vinyl, Parkett und viele mehr: Diese Bodenbeläge punkten mit unterschiedlichen Vorteilen. Ist die Wahl einmal getroffen, steht dem Wohntraum nichts mehr im Weg!

Sponsored Content