© KURIER

Wissen Wissenschaft
05/13/2020

Gratis-Videos: Studenten machen Schüler fit in Mathematik

Der komplette Stoff der Oberstufe und Grundlegendes der Unterstufe wird erklärt. Übungsmaterial inklusive.

von Ute Brühl

Die Tage bis zur Matura sind gezählt. Den größten Respekt haben die meisten Schülerinnen und Schüler dabei vor Mathematik – jenem Fach, für das am meisten gelernt wird.

Doch was, wenn Schülerinnen und Schüler nicht weiterkommen und sie Aufgaben zu Themen wie Ableitungen oder Vektorrechnungen nicht lösen können? Für sie – nicht nur Maturantinnen und Maturanten – haben die Studierenden im Projekt Mathematik macht Freu(n)de“ nun über 500 Erklärvideos gedreht und ins Netz gestellt. Täglich kommen neue Videos dazu.

Von Professoren überprüft

„Wir haben zu Beginn der Ausgangsbeschränkungen beschlossen, dass wir mit qualitätsgesicherten Videos zum Distance Learning beitragen werden“, berichtet Michael Eichmair. Er ist Professor für Geometrie an der Universität Wien. Eichmair hat das Projekt „Mathematik macht Freu(n)de“ vor vier Jahren ins Leben gerufen.

Seit 2019 leitet Professor Bernd Thaller das Geschwisterprojekt in der Steiermark. Aktuell arbeiten in dem Projekt die Universitäten Wien und Graz sowie die Pädagogischen Hochschulen Niederösterreich und Steiermark zusammen.

Außerhalb der „Corona-Zeiten” bereiten sich die Studentinnen und Studenten im Projekt von Eichmair und Thaller auf den späteren Beruf als Lehrer vor, indem sie Schülerinnen und Schüler in Intensiv-Kursen unterstützen. Die Kurse zur Matura-Vorbereitung in den Osterferien mussten abgesagt werden. 

5000 Stunden gedreht

Doch zurück zu den Videos: Mehr als 5000 Stunden wurden schon in das Drehen investiert - alle Beteiligten arbeiten ehrenamtlich. Die Videos decken bereits fast den gesamten Mathematik-Stoff der Oberstufe und einen großen Teil des Stoffs der Unterstufe ab. Zusätzlich gibt es eine Reihe zu „Mathematik trifft Philosophie” von Professor Karl Sigmund sowie Videos für den Chemie-Unterricht. Hier der Link.

„Die Videos werden von unseren Studierenden gedreht”, berichtet Eichmair. „Wir sind sehr stolz auf sie. Im Hintergrund werden sie von vielen meiner Kolleginnen und Kollegen sehr unterstützt.”

Mit Methode

Eine Besonderheit an dieser Initiative: „Wir erstellen unsere Videos methodisch und von Grund auf neu. Das Ziel ist Qualität“, erläutert Eichmair. Und: „Unsere Materialien sind kostenlos zugänglich. Das wird auch nach Corona so bleiben.“