Wissen
02.09.2018

Hilft Vitamin C gegen Reisekrankheit?

Ob im Auto oder Bus, im Flugzeug oder auf dem Schiff: Wenn die Reisekrankheit zuschlägt, ist das für Betroffene eine Qual.

Schwindel, Übelkeit, Speichelfluss, Schwitzen und Erbrechen sind typische Symptome.  Medikamente mit antiallergischen Wirkstoffen können Abhilfe schaffen. Aber die Mittel können müde machen und sind nicht für alle Menschen geeignet.

Deshalb werden zunehmend Alternativen ins Gespräch gebracht – wie die Einnahme von Vitamin C zur Vorbeugung. Die Public-Health-Experten von medizin transparent an der Donau-Universität Krems haben recherchiert, ob der Nutzen von Vitamin C gegen Übelkeit und andere Symptome der Reisekrankheit gut belegt ist.

Nur eine kleine Studie

Leider konnten sie nur eine einzige Studie finden, die den Einsatz von Vitamin C als Vorbeugung gegen die Reisekrankheit untersucht hat – und zwar mit einer kleineren Gruppe von Marinesoldatinnen und -soldaten unter Extrembedingungen.

Ob Vitamin C unter Alltagsbedingungen ähnliche Ergebnisse zeigt wie in dieser Studie, bleibt unklar. Auch für die Seekrankheit im Speziellen ist es nicht möglich, auf Basis der einzelnen Studie verlässliche Schlussfolgerungen ziehen. Deshalb lässt sich die Frage, ob man mit Vitamin C die Symptome der Reisekrankheit verhindern kann, nach derzeitigem Stand der Wissenschaft nicht beantworten.

Mehr Informationen finden Sie hier.