Wissen Gesundheit
08/13/2020

Mario Monti übernimmt Führung von europäischer WHO-Kommission

Das Gremium unter Italiens Ex-Premier und früherem EU-Kommissar Mario Monti wird sich ansehen, wie Europas Regierungen auf die Epidemie reagiert haben.

Italiens Ex-Premier und früherer EU-Kommissar Mario Monti übernimmt die Führung der "Paneuropäischen Kommission für Gesundheit und nachhaltige Entwicklung" der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die Kommission, die am 26. August erstmals tagt, will Europas Prioritäten angesichts der Coronavirus-Epidemie überdenken.

Die Kommission soll unter anderem prüfen, wie die Gesundheitssysteme der verschiedenen Länder auf die Coronavirus-Pandemie reagiert haben. Sie soll auch Empfehlungen bezüglich Investitionen und Reformen zur Stärkung des Gesundheitswesens und der sozialen Fürsorge formulieren.

Monti arbeitet ehrenamtlich

Der Kommission unter Montis Führung gehören Ex-Staats- und Regierungschefs, Wissenschaftler, Wirtschaftsexperten und Unternehmer an.

"Gesundheitsthemen müssen eine relevantere Rolle bei den politischen Beschlüssen spielen, wenn wir verheerende Krisen vermeiden wollen. Dasselbe sollte für Maßnahmen zur Vorbeugung des Klimawandels gelten, der katastrophale Folgen haben kann", sagte Monti im Interview mit der römischen Tageszeitung La Repubblica am Donnerstag.

Monti betonte, es sei eine Ehre für ihn, ehrenamtlich die Kommission zu führen. "Die Kommission vertritt 53 Staaten. Ich habe eine schwierige, aber wichtige Aufgabe erhalten. Gesundheit muss in der Politik künftig mehr zählen", sagte der 77-Jährige.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.