© APA/AFP/MIGUEL RIOPA

Wissen Gesundheit
03/13/2021

Internationale Thrombose-Gesellschaft empfiehlt Astra Zeneca weiterhin

Die Vorteile der Impfung würden auch für vorbelastete Patienten "bei Weitem" überwiegen.

Die Internationale Gesellschaft für Thrombose und Blutgerinnung (ISTH) hat ein Statement zum Astra-Zeneca-Impfstoff veröffentlicht, nachdem mehrere Länder das Impfen vorübergehend ausgesetzt haben. "Die ISTH empfiehlt, dass weiterhin alle berechtigten Erwachsenen ihre Covid-19-Impfungen erhalten sollen", heißt es darin. 

Die kleine Zahl an thrombotischen Vorfällen im Verhältnis zu den Millionen verimpften Dosen ließe auf keinen direkten Zusammenhang schließen. "Thrombosen sind in der Allgemeinbevölkerung üblich und wurden bisher nicht mit Impfungen in Verbindung gebracht", heißt es. Klinische Tests der Covid-19-Impfstoffe hätten ebenfalls kein erhöhtes Risiko für Thrombosen gezeigt.

Sogar für Patienten, die anfällig für Blutgerinnsel seien oder blutverdünnende Medikamente einnehmen müssen, würden die positiven Effekte der Corona-Impfung "bei Weitem" überwiegen, so die ISTH. Man könnte jedoch in Betracht ziehen, vor Einnahme des gerinnungshemmenden Medikaments zu impfen und nicht unmittelbar danach.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.