Wissen | Gesundheit
03.04.2018

Die heurige Grippewelle ist vorbei

Es war eine der längste Influenza-Wellen der vergangenen Jahre. Jetzt wurde sie offiziell für beendet erklärt.

Auch wenn es immer noch zu einzelnen Infektionen kommen kann: Aber die heurige Grippewelle ist - nach drei Monaten - endlich vorbei. "Ende der Grippewelle in Österreich" hieß es Dienstagnachmittag in einer Aussendung des Diagnostischen Influenza Netzwerk Österreich. Es war eine der längsten und hartnäckigsten Grippewellen der vergangenen Jahre. Jetzt aber sind die Influenza-Viren (Bild oben) auf dem Rückzug, die Zahl der noch registrierten Neuerkrankungen und Virusnachweise liegen unter den epidemischen Werten.

Die Erkrankungszahlen stiegen heuer bereits Anfang Jänner stark an: In der zweiten Kalenderwoche gab es alleine in Wien bereits 8400 Neuerkrankungen. Es folgten acht Wochen mit jeweils mehr als 10.000 Neuerkrankungen nur in der Bundeshauptstadt. Erst in den vergangenen zwei Wochen ging die Zahl der Neuerkrankungen deutlich zurück. In der Karwoche "konnte ein weiterer Rückgang an Influenzavirusnachweisen und ein Rückgang der Anzahl an Neuerkrankungen an Grippe / grippalen Infekten beobachtet werden", so die Virologen des Zentrums für Virologie der MedUni Wien. Beides zeigt das Ende der Grippewelle in Österreich.

Ausschlaggebend für die Ausrufung und Beendigung der Grippewelle ist unter anderem der Prozentsatz der positiven Proben unter allen Einsendungen von Schleimhautabstrichen an das Department für Virologie der MedUni Wien.

In ganz Europa ist ein ähnlicher Trend einer "weiterhin rückläufigen Influenzavirusaktivität" zu sehen.