© APA/HANS PUNZ

Nach Einstellung
09/30/2016

WirtschaftsBlatt: Doch noch Einigung auf Sozialplan

Die Verhandlungen waren vergangene Woche abgebrochen worden.

Der WirtschaftsBlatt-Betriebsrat und der Styria-Verlag haben sich nun doch noch auf einen Sozialplan für die 66 Mitarbeiter der eingestellten Wirtschaftstageszeitung geeinigt. Das teilten die Belegschaftsvertreter und die Geschäftsführung am Donnerstagabend in einer gemeinsamen Presseaussendung mit.

Vergangene Woche waren die Sozialplan-Verhandlungen nach elf Runden abgebrochen worden, nachdem die Forderungen zu weit auseinanderlagen. Der Betriebsrat wollte daraufhin die Schlichtungsstelle beim Arbeitsgericht anrufen, die Geschäftsführung wiederum kündigte an, individuelle Lösungen mit den Mitarbeitern zu suchen.

Das WirtschaftsBlatt wurde am 2. September nach knapp 21 Jahren Bestehens eingestellt. Den drastischen Schritt begründete man bei der Styria mit der schwierigen Marktlage, bisherigen Verlusten und damit, dass die Kosten des Betriebs auch künftig nicht vom Markt refinanzierbar seien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.