IfW-Präsident Gabriel Felbermayr gab seine Einschätzung ab

Wifo-Chef Gabriel Felbermayr.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
10/05/2021

Wifo-Chef Felbermayr auch Professor an der Wirtschaftsuniversität

Der neue Chef des Wirtschaftsforschungsinsitut hat mit 1. Oktober eine Professur für Wirtschaftspolitik.

Der neue Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo), Gabriel Felbermayr, hat mit 1. Oktober auch eine Professur an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) angetreten. Das teilte die Uni am Dienstag in einer Aussendung mit. Felbermayr übernimmt den Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik am Department für Volkswirtschaft, während seiner Funktion am Wifo ist er in einem reduzierten Stundenausmaß an der WU tätig.

Auch bei seinen letzten Karrierestationen war Felbermayr doppelgleisig unterwegs: Als Direktor des ifo Zentrum für internationale Wirtschaft an der Uni München von 2010 bis 2019 war er dort auch Professor für Internationale Wirtschaft. Ab 2019 fungierte Felbermayr als Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) und gleichzeitig als Professor an der Universität Kiel.

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören internationale Aspekte der Handelspolitik, Migration, Klimapolitik und Entwicklungen bzw. die Europäische Integration. Laut der Aussendung will Felbermayr die Kooperation zwischen WU und Wifo forcieren.

Ebenfalls am Department für Volkswirtschaft wird Gerlinde Fellner-Röhling WU-Professorin für Microeconomics and Digitalization. Sie hatte zuletzt an der Universität Ulm eine Professur für verhaltensorientierte und experimentelle Ökonomik inne.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.