Mitsubishi-Hauptquartier in Tokyo.

© REUTERS/TORU HANAI

Verbrauchstests
06/15/2016

Verbrauchstests: Mitsubishi schummelte bei weiteren Modellen

Manipulierte Verbrauchstests. Die betroffenen Modelle würden allerdings nicht mehr verkauft.

Der Skandal um manipulierte Verbrauchstests bei Mitsubishi weitet sich Medienberichten zufolge aus. Der japanische Autobauer habe bei weiteren Modellen geschummelt, die allerdings nicht mehr verkauft würden, berichteten lokale Medien am Mittwoch. Mitsubishi wolle das japanische Verkehrsministerium bald darüber informieren.

Die Zeitung Asahi schrieb, dass der Pkw-Hersteller die Daten von drei zusätzlichen Modellen gefälscht habe. In der Zeitung Yomiuri ist die Rede von über "theoretischen Kalkulationen" bei zehn weiteren Modellen. Mitsubishi wollte sich nicht dazu äußern.

Tricks gestanden

Das Unternehmen hatte im April Tricks bei Tests zum Treibstoffverbrauch eingeräumt. Wie dem von einem Abgasskandal erschütterten Volkswagen-Konzern drohen Mitsubishi Schadenersatzzahlungen und Strafen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.