Fed-Chef Jerome Powell

Fed-Chef Jerome Powell.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
03/17/2021

US-Notenbank Fed bleibt bei Nullzinspolitik -Wall Street jubelt

Die US-Notenbank lässt ihre Leitzinsen wie erwartet unverändert, die ultralockere Geldpolitik wird fortgesetzt

Die US-Notenbank Fed hat ihre sehr lockere Geldpolitik bestätigt. Der Leitzins bleibt in der Spanne von 0,00 bis 0,25 Prozent, teilte die Notenbank am Mittwoch in Washington mit. Ökonomen hatten mit der Entscheidung gerechnet. Die Fed versucht mit ihrer lockeren Geldpolitik, die Folgen der Corona-Pandemie für die US-Wirtschaft abzufedern.

Die US-Anleger haben den Beschluss der Fed positiv aufgenommen. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg am Mittwoch im Späthandel auf ein Rekordhoch und stand zuletzt 0,60 Prozent höher bei 33.022,33 Punkten.

Die Fed habe zumindest bisher kaum die Absicht, einer höheren Inflation mit höheren Zinsen entgegenzuwirken, hieß es am Markt. Höhere Zinsen machen vor allem den stark wachstumsorientierten Technologieunternehmen zu schaffen, weil sich dadurch ihre Finanzierungskosten erhöhen.

Für das laufende Jahr sieht die Fed die konjunkturelle Entwicklung deutlich positiver als noch im Dezember. Die Wirtschaftsleistung dürfte laut den Fed-Prognosen im laufenden Jahr wieder kräftig steigen und damit den Corona-Einbruch mehr als wettmachen. Für 2021 rechnet die Fed mit einem Anstieg des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 6,5 Prozent, nachdem im Dezember nur ein Zuwachs um 4,2 Prozent erwartet worden war.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.