ÖBB-Güterverkehr

© /ÖBB/RCG

Österreichische Bundesbahnen
10/26/2016

Ungarn möchte Anteile an Rail Cargo von ÖBB zurückkaufen

Verhandlungen auf Regierungsebene.

Der ungarische Staat könnte einen Anteil an der ungarischen ÖBB-Tochter Rail Cargo Hungaria zurückkaufen, berichtet die ungarische Nachrichtenagentur MTI und beruft sich dabei auf die regierungsnahe Zeitung "Magyar Idok". Es gebe darüber Gespräche auf Regierungsebene, heißt es in dem Bericht.

2008 verkauft

Im Jahr 2008 sei die Rail Cargo Hungaria (damals MAV Cargo) von der damaligen sozialistischen Regierung um 102,5 Mrd. Forint (damals 405 Mio. Euro) verkauft worden, schreibt "Magyar Idok". Widerstand gegen den Verkauf des einzigen rentablen Teils der staatlichen Bahngesellschaft MAV habe es von der damals oppositionellen Fidesz gegeben.

Kanzler ist Experte

Günstig auf die Verhandlungen könnte sich auswirken, dass Österreichs Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) als früherer ÖBB-Chef mit dem Thema vertraut sei, schreibt die ungarische Zeitung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.