© KURIER/Christandl

Adena Gourmet Grill
12/04/2012

Stronach strebt ins Steak-Business

Neben politischen wälzt der Ex-Magna-Chef auch gastronomische Pläne - mit Bio-Beef von der eigenen Farm.

Frank Stronach hat nicht nur in der österreichischen Innenpolitik Ambitionen. Der 80-jährige Ex-Magna-Chef will auch eine eigene Steakhouse-Kette mit Bio-Beef aufbauen, berichtete die kanadische Wirtschaftszeitung The Globe and Mail. Zunächst sollen drei Restaurants "Adena Gourmet Grill" eröffnet werden. "Ich fange mal mit drei an, und hoffentlich werden es etwa 100", sagte Stronach der Zeitung in einem Telefoninterview.

Bio

Das Fleisch für die Steakhäuser soll von Stronachs eigenen Rindern auf seiner Farm in Florida kommen und "biologisch" sein. Alle Rinder seien Weidetiere, es gebe "keine Hormone, keine Antibiotika". Geplant seien die ersten Restaurants in Aurora im kanadischen Ontario, wo der Magna-Sitz ist und Stronach einen Wohnsitz hat, im Gulfstream Park nahe Miami, wo Stronach eine Rennstrecke betreibt, sowie in Ocala in Florida nahe der Rinder-Ranch.

Stronachs wirtschaftliche Pläne waren bisher von unterschiedlichem Erfolg gekrönt: Während der von ihm 1957 gegründete Autozulieferer Magna heuer die 30-Milliarden-US-Dollar-Umsatzgrenze durchstoßen soll, schlitterte die Magna Entertainment (Wetten und Pferderennen) im Zuge der Wirtschaftskrise 2009 ins Insolvenzverfahren. Ende November musste das österreichische Business-Bedarfsflugunternehmen Jetalliance (ehemals Magna Air), wo Stronach Minderheitsaktionär ist, Insolvenz anmelden (mehr dazu hier).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.