© Pixabay

Wirtschaft
02/23/2021

Raiffeisen KAG überspringt 40-Milliarden-Schwelle

2020 brachte Plus von 4,7 Prozent. Nachhaltigkeit spielt immer bedeutendere Rolle.

von Anita Kiefer

Das Fondsvolumen der Raiffeisen KAG hat 2020 erstmals seit 2007 die 40-Milliarden-Euro-Marke geknackt. Im Vorjahr lag dieser Wert nämlich 40,1 Milliarden Euro, das entspricht einem Plus von 4,7 Prozent gegenüber 2019. "Das war in den ersten Monaten des Jahres 2020 unerwartbar", so Raiffeisen KAG-CEO Rainer Schnabl. In den vergangenen fünf Jahren gab es eine Steigerung um 9,8 Milliarden Euro bzw. 32 Prozent. 

Die Raiffeisen KAG hat aktuell einen Marktanteil von 19,5 Prozent in Österreich. Von gesamten Fondsvolumen in Höhe von 40,1 Milliarden Euro entfallen 32,7 Milliarden Euro auf Österreich, 5,0 Milliarden Euro auf Italien, 1,3 Milliarden Euro auf Deutschland und 1,1 Milliarden Euro auf CEE, also Zentral- und Osteuropa. 

Plus 42,4 Prozent bei nachhaltigen Investments

Das Thema nachhaltige Investments wächst bei der Raiffeisen KAG überdurchschnittlich. 2020 waren bereits 9,4 Milliarden Euro nachhaltig investiert - eine Steigerung von 42,4 Prozent. Alleine der Raiffeisen-Nachhaltigkeits-Mix umfasst rund drei Milliarden Euro an Fondsvolumen. Er ist laut eigenen Angaben der Raiffeisen KAG der größte Publikumsfonds Österreichs. 

Wachsender Beliebtheit erfreut sich auch das Fondssparen. Bei Raiffeisen KAG gibt es aktuell rund 384.500 Fondssparverträge. Pro Monat wurden 2020 durchschnittlich 54,8 Millionen Euro eingezahlt - ein Plus von 37 Prozent. Und auch hier zeigt sich ein großer Nachhaltigkeits-Fokus: Mehr als ein Viertel aller Fondssparverträge sind nachhaltig. 

Zukunftsprojekte

Was das Thema nachhaltige Veranlagung angeht, habe man selbst mit Aktienprodukten begonnen, weiß der zuständige Raiffeisen KAG-Geschäftsführer Dieter Aigner; danach um Multiassetprodukte und Anleihen erweitert. Mitte des Jahres werde es hier "einen weiteren Meilenstein" in Verbindung mit Staatsanleihen geben - mehr werde aber noch nicht verraten.

Für die Zukunft gebe es außerdem in CEE großes Potenzial, sagt der zuständige Raiffeisen KAG-Geschäftsführer Michal Kustra. Er sei sicher, dass 2020 einen Wendepunkt in der nachhaltigen Kapitalanlage der Raiffeisen KAG in den zentral- und osteuropäischen Ländern gebracht habe. Gerade bei den nachhaltigen Volumen gab es im Vorjahr - wenn auch auf niedrigem Niveau - einen großen Sprung: Nämlich von 92 auf 235 Millionen Euro - ein Plus von 155 Prozent. 

Jeder Fünfte will nachhaltiger investieren

Dass das Thema Nachhaltigkeit zunehmend an Bedeutung gewinnt, zeigte auch eine Studie des Marktforschungsinstituts Spectra im Auftrag der Raiffeisen KAG. Dazu wurden gut 2.200 Personen zwischen 18 und 69 Jahren im Jänner online befragt. Die Ergebnisse: Rund jede fünfte Person möchte, gefragt danach, in welchen Bereichen er oder sie nachhaltiger werden möchte, mehr Geld in nachhaltige Anlagen investieren. Und: 41 Prozent würden am ehesten in einen nachhaltigen Fonds investieren, der von unabhängiger Stelle zertifiziert ist. 

Die Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. (KAG) gehört wie die Raiffeisen Immobilien Kapitalanlage GmbH und die Raiffeisen Salzburg Invest GmbH zur Dachmarke Raiffeisen Capital Management, die eine Tochter der Raiffeisen Bank International (RBI) ist. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.